Archiv
Aktien Europa Ausblick: Fester erwartet - Roche und Enel im Blick

Händler rechnen am Mittwoch mit einem höheren Handelsauftakt an den europäischen Börsen. Positiv dürften die rückläufigen Ölpreis auf die Stimmung wirken, sagte ein Händler. Diese waren vor Bekanntgabe der Lagerbestände in den USA gefallen.

dpa-afx PARIS. Händler rechnen am Mittwoch mit einem höheren Handelsauftakt an den europäischen Börsen. Positiv dürften die rückläufigen Ölpreis auf die Stimmung wirken, sagte ein Händler. Diese waren vor Bekanntgabe der Lagerbestände in den USA gefallen. Ein Barrel (159 Liter) US-Öl der Sorte WTI kostete im asiatischen Handel 45,49 Dollar und damit 27 Cent weniger als bei Handelsschluss am Vortag.

Unterstützend dürften sich laut Händlern auch die festen Vorgaben von der Wall Street auswirken. In den USA hatten die Börsen, beflügelt von der Hoffnung auf eine Jahresendrally, fest geschlossen. Der Dow Jones und Nasdaq Composite Index legten jeweils rund ein Prozent zu.

Am Vortag hatte der Leitindex Eurostoxx50 um 0,23 Prozent fester mit 2 912,87 Zählern geschlossen. Der Euronext 100 legte 0,17 Prozent auf 650,85 Zähler zu. In Paris ging der CAC 40 0,16 Prozent fester mit 3 770,03 Punkten aus dem Handel.

Von Interesse dürften an diesem Morgen die Titel von Roche sein. Der Pharmakonzern hat für sein Medikament Pegasys die Zulassung in der Schweiz zur Behandlung von chronischer Hepatitis B erhalten. "Dies stellt nicht nur für die Schweiz einen Meilenstein dar, sondern auch für die über 90 Länder weltweit, die sich für die Registrierung von Medikamenten nach dem Zulassungsverfahren durch die Schweizer Arzneimittelbehörde richten", sagte der Leiter der Pharmasparte, William M. Burns.

Der italienische Energiekonzern Enel prüft die Ausschüttung eines 15-prozentigen Anteils an Terna als Dividende zur Verringerung seiner Beteiligung an dem Netzbetreiber. Das könnte dem Enel-Papier Auftrieb geben. Wie Enel-Chef Paolo Scaroni am Dienstag nach Börsenschluss sagte, führt das Unternehmen Gespräche über den Verkauf von 30 Prozent an Terna an die sich mehrheitlich im Staatsbesitz befindende Cassa Depositi e Prestiti SpA. Weitere 50 Prozent hatte Enel dieses Jahr an die Börse gebracht.

Für Bewegung dürften auch eine Analystenmeinung sorgen. So hat Lehman Brothers das Kursziel für Autostrade 18,5 auf 22,0 Euro erhöht. Die Einstufung "Overweight" bleibt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%