Archiv
Aktien Europa Ausblick: Freundlicher Auftakt erwartet - Entspannung am Ölmarkt

Unterstützt von freundlichen Vorgaben der Wall Street und einer leichten Entspannung des Ölpreises werden die europäischen Aktien am Donnerstag voraussichtlich positiv in den Handel starten. Die Experten der Citigroup rechnen damit, dass der Eurostoxx 50 mit 2 762 Punkten starten wird, nachdem der europäische Leitindex tags zuvor um 0,53 Prozent fester auf 2 748,09 Zählern geschlossen hatte.

dpa-afx PARIS. Unterstützt von freundlichen Vorgaben der Wall Street und einer leichten Entspannung des Ölpreises werden die europäischen Aktien am Donnerstag voraussichtlich positiv in den Handel starten. Die Experten der Citigroup rechnen damit, dass der Eurostoxx 50 mit 2 762 Punkten starten wird, nachdem der europäische Leitindex tags zuvor um 0,53 Prozent fester auf 2 748,09 Zählern geschlossen hatte.

In den USA waren der Dow Jones und der Nasdaq Composite jeweils rund ein halbes Prozent fester aus dem Handel gegangen. Die Entspannung am Ölmarkt hatte die US-Börsen bereits während des Handelsverlaufs gestützt. Der Ölpreis war nach besser als erwartet ausgefallenen US-Lagerbeständen wieder unter die Marke von 50 Dollar gesunken und ging am Donnerstagmorgen weiter leicht zurück. Gegen 7.45 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der Sorte Light Sweet Crude mit Auslieferung zum November 49,40 Dollar.

In Europa stehen mehr Konjunktur- als Unternehmensnachrichten auf der Agenda: In Frankreich werden neben dem Insee-Geschäftsklima-Indikator die Arbeitslosenzahlen für August, das Verbrauchervertrauen für September und das Bruttoinlandsprodukt für das zweite Quartal veröffentlicht. In Italien erwarten die Anleger im Laufe des Vormittags die vorläufigen Verbraucherpreise für September und die endgültigen Erzeugerpreise für August.

Aus Schweden werden die Quartalszahlen von Hennes & Mauritz AB (H & M) erwartet, die den Blick auf die Einzelhandelswerte lenken dürften. In Frankreich stellt Galeries Lafayette die Zwischenbilanz vor. Auch die europäischen Telekomwerte dürften nach einem positiven Analystenkommentar in den Fokus der Anleger rücken. Die Analysten von JP Morgan erhöhten die Bewertung des europäischen Telekomsektors auf "Overweight".

Auch die Aktien des Mobilfunkzulieferer Nokia dürften ins Blickfeld der Investoren rücken. Die Finnen schlossen mit dem Computerhersteller Hewlett-Packard einen Vertrag für IT-Dienstleistungen in Höhe von 500 Mill. Dollar ab. Der Computerhersteller soll die dem Messaging-, Netzwerk- und Rechenzentrengeschäft von Nokia zu Grunde liegende IT-Infrastruktur verwalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%