Archiv
Aktien Europa Ausblick: Freundlicher Auftakt erwartet

Die europäischen Aktienmärkte werden am Donnerstag voraussichtlich freundlich eröffnen. Die Citibank sah den Eurostoxx 50 rund eine Stunde vor Handelsbeginn bei 2 695 Zählern und damit leicht über dem Vortagesschluss von 2 691,67 Punkten. Neben der Vorlage einiger Konjunktur- und Unternehmensdaten wird sich die Aufmerksamkeit der Anleger auf den Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Umstellung im Eurostoxx 50 richten.

dpa-afx PARIS. Die europäischen Aktienmärkte werden am Donnerstag voraussichtlich freundlich eröffnen. Die Citibank sah den Eurostoxx 50 rund eine Stunde vor Handelsbeginn bei 2 695 Zählern und damit leicht über dem Vortagesschluss von 2 691,67 Punkten. Neben der Vorlage einiger Konjunktur- und Unternehmensdaten wird sich die Aufmerksamkeit der Anleger auf den Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Umstellung im Eurostoxx 50 richten.

Nach Einschätzung von Volkswirten wird die EZB noch geraume Zeit an den historisch niedrigen Leitzinsen festhalten und den Leitzins unverändert bei 2,00 % belassen. Der jüngste deutliche Anstieg des Rohölpreises dürfte sich kaum auf die Zinspolitik auswirken.

Vom 20. September an werden VW-Aktien nicht mehr im Eurostoxx 50 notiert sein. Laut Indexbetreiber Dow Jones Stoxx rücken dafür die Papier der französischen Großbank Credit Agricole in den Eurozonen-Auswahlindex auf. Die Titel der Bayer AG und die Papiere von Aegon NV werden durch die Papiere von LM Ericsson und Societe Generale SA ersetzt. Trotz der starken Übergewichtung von Bankwerten und französischen Titeln im Eurostoxx 50 will der Indexanbieter Stoxx an den Regeln für die Indexbesetzung festhalten. Der paneuropäische Börsenbetreiber Euronext bestätigte unterdessen seine Prognose für das laufende Jahr.

Die Vorlage von Geschäftszahlen dürfte die Anleger ebenfalls beschäftigen: Die Fluggesellschaft Air France verdoppelte den Überschuss im ersten Quartal und stellte für das Gesamtjahr eine deutliche Verbesserung des operativen Geschäfts in Aussicht.

Der französische Versorger Suez steigerte im ersten Halbjahr seinen Überschuss auf 1,3 Mrd. ?, nachdem das Unternehmen im gleichen Zeitraum des Vorjahres einen Verlust von 1,6 Mrd. ? ausgewiesen hatte. Der französische Warenhauskonzern Pinault-Printemps-Redoute verbuchte im ersten Halbjahr überraschend einen Rückgang beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%