Archiv
Aktien Europa Ausblick: Gewinne erwartet - Zahlreiche Quartalsbilanzen

Die europäischen Börsen werden am Donnerstag voraussichtlich mit Gewinnen in den Handel starten und damit den recht guten US-Vorgaben folgen. In den USA hatte der Dow Jones zwar leicht nachgegeben, aber nahe seines Tageshoch geschlossen.

dpa-afx PARIS. Die europäischen Börsen werden am Donnerstag voraussichtlich mit Gewinnen in den Handel starten und damit den recht guten US-Vorgaben folgen. In den USA hatte der Dow Jones zwar leicht nachgegeben, aber nahe seines Tageshoch geschlossen. Er behauptete sich knapp mit minus 0,11 Prozent auf 9 886,93 Punkte. Dem Nasdaq Composite gelang der Sprung ins Plus. Bis Handelsende legte er um 0,52 Prozent auf 1932,97 Punkte zu.

Der Eurostoxx 50 war am Mittwoch um 1,11 Prozent schwächer bei 2 681,68 Punkten aus dem Handel gegangen. Der Euronext 100 verlor 0,93 Prozent auf 628,07 Zähler. Der Pariser CAC-40-Index büßte 0,94 Prozent auf 3 665,68 Punkte ein.

Bewegung wird auch in die Aktie des Schweizer Pharmaunternehmens Novartis kommen. Novartis bestätigte nach einem überraschend gut ausgefallenen dritten Quartal seine Jahresprognose. Der Überschuss sei um 21 Prozent auf 1,547 Mrd. Dollar geklettert, teilte das Unternehmen mit. Von AFX News befragte Experten hatten mit einem Anstieg auf 1,45 Mrd. Euro gerechnet. Der Lebensmittelkonzern Nestle steigerte in den ersten neun Monaten dieses Jahres seinen Umsatz organisch deutlich und bekräftigte sein Umsatzwachstumsziel für 2004.

Auch aus Frankreich veröffentlichten zahlreiche Unternehmen Quartalszahlen: Der Baustoffhersteller Lafarge steigerte seinen Umsatz in den ersten neun Monaten um 5,7 Prozent. Auf vergleichbarer Basis sei das ein Plus von 8,5 Prozent, teilte das Unternehmen mit. Der weltweit drittgrößte Pharmakonzern Sanofi-Aventis steigerte im abgelaufenen Quartal die Erlöse (pro forma) um 10,7 Prozent auf 6,49 Mrd. Euro. Der Konzern ist durch die Fusion von Sanofi-Synthelabo und Aventis entstanden, die Mitte des dritten Quartals abgeschlossen wurde.

Der französische Elektronikkonzern Schneider Electric hat seinen Umsatz im dritten Quartal deutlich ausgebaut. Im abgelaufenen Quartal sei der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 19,6 Prozent auf 2,64 Mrd. Euro geklettert, teilte die Gesellschaft am Donnerstag in Paris mit. Wie der Luxusgüterkonzern Lvmh Moet Hennessy Louis Vuitton am Vorabend mitteilte, will er für 300 Mill. britische Pfund (433 Mill. Euro) die schottische Whisky-Brennerei Glenmorangie vollständig übernehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%