Archiv
Aktien Europa Ausblick: Gut behauptet - Intel stützt; Warten auf US-Zahlen

Unterstützt von einem positiv aufgenommenen Intel-Bericht werden die meisten europäischen Standardwerte am Freitag mit gut behaupteten Eröffnungsnotierungen erwartet. Der Eurostoxx 50 wird von der Citigroup vorbörslich bei 2 932 Punkten berechnet.

dpa-afx PARIS. Unterstützt von einem positiv aufgenommenen Intel-Bericht werden die meisten europäischen Standardwerte am Freitag mit gut behaupteten Eröffnungsnotierungen erwartet. Der Eurostoxx 50 wird von der Citigroup vorbörslich bei 2 932 Punkten berechnet. Am Vortag hatte der Leitindex 0,46 Prozent auf 2 926,73 Zähler gewonnen - ein neues Neunmonatshoch. Vor dem US-Arbeitsmarktbericht am Nachmittag rechnen Händler aber mit Zurückhaltung am Markt. Der Ölpreis und der Dollar haben sich stabilisiert.

Technologiewerte stehen nach dem am Donnerstag nach US-Börsenschluss veröffentlichten Quartalszwischenbericht von Intel im Blick. Der weltgrößte Chiphersteller hat sein Umsatzziel für das laufende vierte Quartal auf 9,3 bis 9,5 Mrd. aufgestockt und konnte damit positiv überraschen. Die Brutto-Gewinnspanne wird am oberen Ende der Spanne von 55 bis 57 Prozent gesehen. Laut Thomson/First Call hatten Analysten im Durchschnitt 8,968 Mrd. Dollar Umsatz erwartet. In Europa dürften Aktien von Halbleiterunternehmen wie Stmicroelectronics und Philips profitieren.

In Zürich steht der Industriekonzern ABB nach einem Rückschlag in seinem langwierigen Rechtsstreit um Asbest-Klagen in den USA im Blick. Ein Berufungsgericht entschied am Donnerstagabend, die angestrebte Vergleichsvereinbarung zur Beilegung der Schadenersatzansprüche an eine untere Instanz zu verweisen. In New York waren die Anteilsscheine (Adrs) von ABB um 11,67 Prozent auf 5,45 Dollar eingebrochen.

Finanzwerte stehen ebenfalls im Blick. Die niederländische Finanzgruppe ING Groep verkauft die deutsche Tochter BHF Bank in drei Teilen, wobei der Großteil der Tochter für 600 Mill. Euro an Sal. Oppenheim gehe. Der dänische Carlsberg-Konzern will die Biermarke Holsten weltweit stärker ausbauen. Die internationalen Mengen von Holsten könnten deutlich steigen, sagte Carlsberg-Chef Nils S. Andersen am Donnerstagabend. Carlsberg hatte Holsten vor knapp einem Jahr gekauft.

Am Vortag schlossen die US-Indizes vor dem Intel-Zwischenbericht und dem US-Arbeitsmarktbericht am heutigen Freitag in engen Spannen uneinheitlich. Der Dow Jones verlor 0,05 Prozent auf 10 585,12 Punkte, der Nasdaq Composite stieg um 0,25 Prozent auf 2 143,57 Zähler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%