Archiv
Aktien Europa Ausblick: Knapp behauptet erwartet - Warten auf Fed-Entscheidung

dpa-afx PARIS. Börsianer rechnen am Dienstag mit einem knapp behaupteten Handelsstart an den europäischen Börsen. "Die Anleger dürften sich europaweit eher zurückhaltend zeigen", sagten Börsianer. Sie verwiesen auf die in den USA anstehende Zinsentscheidung der Notenbank an. Vor allem die Erklärung der Währungshüter werde mit Spannung erwartet.

dpa-afx PARIS. Börsianer rechnen am Dienstag mit einem knapp behaupteten Handelsstart an den europäischen Börsen. "Die Anleger dürften sich europaweit eher zurückhaltend zeigen", sagten Börsianer. Sie verwiesen auf die in den USA anstehende Zinsentscheidung der Notenbank an. Vor allem die Erklärung der Währungshüter werde mit Spannung erwartet.

Für einen Dämpfer sorgt Händlern zufolge auch der anhaltend hohe Ölpreis. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte "Light Sweet Crude" zur Septemberauslieferung kostete am New Yorker Warenterminmarkt Nymex teilweise 44,99 $.

Von Interesse könnten vor Bekanntgabe von Zahlen die Titel von Aegon sein. Analysten erwarten beim niederländischem Versicherer einen deutlichen Zuwachs beim Überschuss im zweiten Quartal. Der Gewinn sollte unter anderem bedingt durch eine niedrigere Vorsorge für Anleiheausfälle und Erträgen aus Finanzanlagen von 159 Mill. auf 357 bis 414 Mill. ? steigen.

Für Bewegung dürfte eine Abstufung der Credit Suisse First Boston sorgen. Die Analysten hatten Michelin (C.G.D.E) von "Neutral" auf "Underperform" gesenkt.

Die Givaudan-Aktie dürfte nach Vorlage überraschend guter Halbjahreszahlen ebenfalls in den Fokus rücken. Der Schweizer Aromen- und Riechstoffe-Hersteller hat den Überschuss mit 220 Mill. Franken deutlicher gesteigert als erwartet (durchschnittliche Prognose: 146 Mill. Franken) und ist zuversichtlich, im laufenden Jahr die Ergebnisse deutlich zu verbessern.

Die Aktie der UBS wird Händlern zufolge in Bewegung kommen. Die größte Schweizer Bank hat zwischen April und Juni erwartungsgemäß weniger verdient als im ersten Quartal und rechnet im zweiten Halbjahr mit geringeren Erträgen als bis Ende Juni.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%