Archiv
Aktien Europa Ausblick: Schwächer erwartet - Öl- und Chipwerte im Fokus

Die europäischen Börsen werden am Mittwoch voraussichtlich mit Verlusten in den Handel starten. Händler sagten, Investoren dürften Gewinne mitnehmen nach der wie erwartet ausgefallenen Leitzinsanhebung in den USA. Tags zuvor hatte der Eurostoxx 50 um 0,60 % auf 2 790,67 Punkte angezogen. Der Euronext 100 gewann 0,63 % auf 638,02 Punkte. In Paris stieg der CAC 40 um 0,74 % auf 3 731,14 Punkte. Die Börsen in den USA schlossen gut behauptet. In Asien gaben sie nach.

dpa-afx PARIS. Die europäischen Börsen werden am Mittwoch voraussichtlich mit Verlusten in den Handel starten. Händler sagten, Investoren dürften Gewinne mitnehmen nach der wie erwartet ausgefallenen Leitzinsanhebung in den USA. Tags zuvor hatte der Eurostoxx 50 um 0,60 % auf 2 790,67 Punkte angezogen. Der Euronext 100 gewann 0,63 % auf 638,02 Punkte. In Paris stieg der CAC 40 um 0,74 % auf 3 731,14 Punkte. Die Börsen in den USA schlossen gut behauptet. In Asien gaben sie nach.

Der Rohölsektor werde an diesem Tag im Fokus stehen, erwarten Börsianer. Einerseits auf Grund des hohen Ölpreises, der in New York am Vorabend erstmals seit Mitte August über 47 $ je Barrel geklettert war. Andererseits würden Royal Dutch Petroleum Co. und Shell Transport & Trading Co Plc in London Analysten an diesem Tag ihre Unternehmensstrategie erklären. Außerdem will Total SA einen 25-prozentigen Anteil an der russischen Novatek übernehmen.

Belastet werden dürften Chipaktien an diesem Morgen, nachdem Morgan Stanley die Bewertung des europäischen Chipsektors auf "In-Line" gesenkt und einzelne Werte wie Stmicroelectronics NV abgestuft hat.

Zahlen werden an diesem Tag von Eni SpA , AXA SA und Societe Centrale des Assurances Generales de France (AGF) erwartet.

Aus der Schweiz berichtete Biomarin Pharmaceutical Inc , dass es die Verlustprognose für das Geschäftsjahr von 112 bis 114 auf 137 bis 140 Mill. $ erhöht habe. Hauptgrund seien die veränderten Aussichten für das pädiatrische Asthma-Medikament Orapred. Die Lager bei Verteilern an Orapred seien wesentlich größer gewesen als vor der Akquisition des Produkts angenommen worden war, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Syngenta und Clariant haben ihre Beteiligung an der Chemiegesellschaft SF-Chem an die Investmentgesellschaft Capvis verkauft. Der Gesamterlös betrage 81 Mill. Schweizer Franken, wovon 59 Mill. Franken auf Syngenta und der Rest auf Clariant entfielen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%