Archiv
Aktien Europa Ausblick: Verluste nach schwacher Wall Street - TI im Blick

Die wichtigsten Börsen in Europa werden am Mittwoch zunächst schwächer eröffnen. Darauf deuteten am Morgen die Indikatoren des vorbörslichen Handels. Dabei spiele die schwache Wall Street die entscheidende Rolle, berichteten Händler.

dpa-afx PARIS. Die wichtigsten Börsen in Europa werden am Mittwoch zunächst schwächer eröffnen. Darauf deuteten am Morgen die Indikatoren des vorbörslichen Handels. Dabei spiele die schwache Wall Street die entscheidende Rolle, berichteten Händler. Zudem leide der Markt unter einem Mangel an marktbewegenden Nachrichten. Wegen eines Feiertags bleibt die Börse in Madrid geschlossen.

In New York hatte der Dow Jones Industrial Average (Djia) am Vorabend den ersten dreistelligen Punkteverlust seit drei Wochen erlitten. Händler machten Gewinnmitnahmen für den schwachen Trend verantwortlich. Zudem hatte die Sorge über den anhaltenden Dollarverfall die Stimmung belastet und für ein nervöses Geschäft gesorgt.

Die Märkte in Spanien bleiben feiertagsbedingt geschlossen. In Italien rücken die beiden Unternehmen Telecom Italia SpA und Telecom Italia Mobile SpA (TIM) in den Fokus der Investoren. Beide Aktien werden am Morgen erstmals in dieser Woche gehandelt. Die Konzernmutter TI kauft die vor rund zehn Jahren abgespaltene Tochtergesellschaft TIM wieder zurück. Der Konzern hält bereits 55,6 Prozent an der Tochtergesellschaft - der Nummer Eins unter den italienischen Mobilfunkgesellschaften. Telecom Italia will die ausstehenden Anteile übernehmen und dafür bis zu 14,5 Mrd. Euro in bar zahlen.

In der Schweiz könnte die Aktie von Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft (Swiss Re) in den Fokus rücken. Der Titel wurde am Morgen von Merrill Lynch von "Buy" auf "Neutral" zurückgestuft und den Wechsel in die Aktie der Münchener Rück empfohlen. Die Kollegen der Investmentbank UBS erhöhten hingegen die Anlageempfehlung für die französische Finanzaktie Credit Agricole von "Neutral" auf "Buy".

Der Leitindex Eurostoxx50 legte am Dienstag bis Handelsende um 0,48 Prozent auf 2 918,43 Punkte zu. Der Euronext 100 kletterte um 0,48 Prozent auf 651,18 Zähler. In Paris gewann der französische Leitindex CAC 40 0,53 Prozent auf 3 787,45 Punkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%