Archiv
Aktien Europa Ausblick: Wenig verändert erwartet - Telecom Italia im Blick

Die wichtigsten Börsen in Europa dürften am Montag mit wenig veränderter Tendenz in den Handel gehen. Der Eurostoxx 50 wird von der Citigroup vorbörslich bei 2 895 Punkten berechnet - am Freitag hatte der Leitindex 0,52 Prozent auf 2 911,59 Zähler verloren.

dpa-afx PARIS. Die wichtigsten Börsen in Europa dürften am Montag mit wenig veränderter Tendenz in den Handel gehen. Der Eurostoxx 50 wird von der Citigroup vorbörslich bei 2 895 Punkten berechnet - am Freitag hatte der Leitindex 0,52 Prozent auf 2 911,59 Zähler verloren.

Die Wall Street war am Freitag nahe den Tagestiefs nahezu unverändert aus den Handel gegangen. Als Stütze könnte sich hingegen der Ölpreis entwickeln, der sich nach dem kräftigen Einbruch in der Vorwoche auf ermäßigtem Niveau stabilisiert hat. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI 42,77 Dollar und damit 0,54 Prozent mehr als am Freitag.

Mit dem geplanten Rückkauf der ehemaligen Mobilfunk-Tochtergesellschaft Telecom Italia Mobile (TIM) hat sich am Morgen die Telecom Italia an die Spitze der europäischer Unternehmensnachrichten gesetzt. Der Konzern will die restlichen Anteile an TIM für mehrere Mrd. Euro zurückkaufen. Eine Entscheidung wird am Dienstag erwartet. Bis dahin bleiben die Aktien der Anteilseigner - Telecom Italia, TIM und Pirelli & C. - am Montag und am Dienstag vom Handel ausgesetzt sei, hieß es in Mailand.

Durch den Verkauf von 30 Mill. Aktien des Chipherstellers Stmicroelectronics hat die französische Telefongesellschaft France Telecom 242 Mill. Euro Buchgewinn erzielt. Insgesamt seien 471,9 Mill. Euro eingenommen worden, hieß es am Vorabend in Paris. Mit den 30 Mill. Stücken hatte das Unternehmen bislang rund 3,3 Prozent an STM gehalten.

Einen erfolgreichen Börsengang hat es in der Schweiz gegeben, wo der Joghurthersteller Emmi AG rund 100 Mill. Schweizer Franken eingenommen hat. Wie das Unternehmen mitteilte, war die Nachfrage zehn Mal höher als das Angebot. Die Aktien werden am Morgen erstmals gehandelt und waren zu 100 Franken und damit am oberen Ende der Preisspanne ausgegeben worden. Sie hatte zwischen 90 und 100 Schweizer Franken betragen.

Am Freitag war der Leitindex Eurostoxx50 knapp behauptet mit minus 0,52 Prozent auf 2 911,59 Zähler aus dem Handel gegangen. Der Euronext 100 gab um 0,53 Prozent auf 650,45 Zähler nach. In Paris büßte der französische Leitindex CAC 40 0,73 Prozent auf 3 783,51 Punkte ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%