Archiv
Aktien Europa: Börsen bauen Gewinne aus - ICI in London Favorit

(dpa-AFX) Paris/London - Die großen europäischen Börsen haben am Donnerstag nach einem freundlichen Handelsstart bis zum Mittag ihre Gewinne ausgebaut. Sie profitierten dabei von zahlreichen sehr gut ausgefallenen Quartalsbilanzen, allen voran von Siemens, Ahold und ICI. Der Eurostoxx50 < Sx5e.DJX > legte bis zur Mittagszeit um 1,22 Prozent auf 2.698,51 Punkte zu. Der Euronext 100 < Pn100.PSE > rückte um 1,06 Prozent auf 617,24 Zähler vor. In Paris stieg der CAC-40-Index < Pcac.PSE > um 1,24 Prozent auf 3.620,28 Zähler. In London stieg der Ftse-100-Index < UKX.ISE > um 1,12 Prozent auf 4.405,10 Punkte.

(dpa-AFX) Paris/London - Die großen europäischen Börsen haben am Donnerstag nach einem freundlichen Handelsstart bis zum Mittag ihre Gewinne ausgebaut. Sie profitierten dabei von zahlreichen sehr gut ausgefallenen Quartalsbilanzen, allen voran von Siemens, Ahold und ICI. Der Eurostoxx50 < Sx5e.DJX > legte bis zur Mittagszeit um 1,22 Prozent auf 2.698,51 Punkte zu. Der Euronext 100 < Pn100.PSE > rückte um 1,06 Prozent auf 617,24 Zähler vor. In Paris stieg der CAC-40-Index < Pcac.PSE > um 1,24 Prozent auf 3.620,28 Zähler. In London stieg der Ftse-100-Index < UKX.ISE > um 1,12 Prozent auf 4.405,10 Punkte.

Siemens < SIE.ETR > und Ahold < AH.ASX > < AHO.FSE > gehörten nach Zahlen zu den Favoriten im Auswahlindex der Eurozone. Ahold legten um 3,30 Prozent auf 5,94 Euro zu. Der Einzelhandelskonzern hatte im zweiten Quartal die Analystenerwartungen am oberen Ende der Spanne getroffen. Auf Grund negativer Währungseffekte und dem Verkauf einiger Unternehmensteile sank der Umsatz um 4,8 Prozent auf 12,33 Milliarden Euro.

In London verteuerten sich Imperial Chemical Industries (ICI) < ICI.ISE > < Ici1.FSE > um 9,26 Prozent auf 224,25 Pence. Der britische Chemiekonzern steigerte im zweiten Geschäftsquartal den Gewinn vor Steuern, Sonderposten und Goodwillabschreibungen und übertraf die Analystenprognosen. ICI kündigte zudem weitere Umstrukturierungen und Preiserhöhungen an. In der Schweiz stiegen ABB < Abbn.VTX > < ABJ.FSE > nach Quartalszahlen um 4,19 Prozent auf 6,72 Franken.

Alcatel-Aktien < Pcge.PSE > < CGE.ETR > weiteten nach einem schwächeren Start ihre Verluste kräftig aus und fielen um 3,35 Prozent auf 10,68 Euro. Damit war das Papier der einzige Wert im Eurostoxx 50, der Einbußen verzeichnete. Der Telekomausrüsters erhielt nach Veröffentlichung seiner Quartalszahlen skeptische Analystenkommentare. Es werde auf mehr Details zum Ausblick gewartet, hieß es am Markt.

Royal Dutch/Shell Transport < RDA.ASX > < ROY.FSE > < Shel.ISE > < She1.FSE > stiegen um 2,56 Prozent auf 400,00 Pence. Der niederländisch-britische Ölkonzern steigerte im zweiten Quartal seinen Nettogewinn um mehr als die Hälfte. Beim gemeinsam mit Basf < BAS.ETR > geführten Joint-Venture Basell würden die strategischen Optionen einer Prüfung unterzogen, hieß es weiter. Analysten merkten jedoch kritisch an, dass die Sparte Exploration & Production zu einem "echten Problemkind" geworden sei.

Der spanische Mineralölkonzern Repsol YPF < REP.SCM > < REP.FSE > hat im zweiten Quartal sein Ergebnis wieder leicht gesteigert. Die Aktie gewann 1,02 Prozent auf 18,02 Euro. Total < PFP.PSE > < Totb.FSE > legten in Frankreich um 2,30 Prozent auf 160,00 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%