Archiv
Aktien Europa: Deutlich schwächer - Thomson und AB Food trotzen dem TrendDPA-Datum: 2004-07-22 11:57:11

(dpa-AFX) Paris/London - Die großen europäischen Börsen haben am Donnerstagmittag deutlich schwächer tendiert und ihre Vortagesgewinne eingebüßt. Händler verwiesen auf die schwachen Vorgaben der US-Börsen. Dort gehörten Technologiewerte am Mittwoch zu den größten Verlierer, nachdem sich Anleger besorgt über die Gewinnentwicklung vieler Technologiefirmen im zweiten Halbjahr gezeigt und erst einmal Kasse gemacht hatten.

(dpa-AFX) Paris/London - Die großen europäischen Börsen haben am Donnerstagmittag deutlich schwächer tendiert und ihre Vortagesgewinne eingebüßt. Händler verwiesen auf die schwachen Vorgaben der US-Börsen. Dort gehörten Technologiewerte am Mittwoch zu den größten Verlierer, nachdem sich Anleger besorgt über die Gewinnentwicklung vieler Technologiefirmen im zweiten Halbjahr gezeigt und erst einmal Kasse gemacht hatten.

Europas Standardwerte-Index Eurostoxx 50 < Sx5e.DJX > gab um 1,55 Prozent auf 2.686,62 Punkte nach, während der Euronext 100 < Pn100.PSE > um 1,38 Prozent auf 612,77 Zähler sank. In Paris verlor der französische Leitindex CAC 40 < Pcac.PSE > um 1,37 Prozent auf 3.587,64 Punkte. Der britische Leitindex Ftse 100 < UKX.ISE > fiel um 1,44 Prozent auf 4.314,10 Zähler.

Zu den größten Verlierern gehörten die Papiere von Technologiewerten, die im Sog der schwachen US-Werte nachgaben. Alcatel SA < Pcge.PSE > < CGE.ETR > sanken um 3,58 Prozent auf 11,30 Euro, Nokia < Nok1v.HSE > < Noa3.ETR > um 3,30 Prozent auf 9,66 Euro und Philips Electronics NV < Phia.ASX > < Phi1.FSE > um 2,78 Prozent auf 19,95 Euro.

Aktien des größten europäischen Halbleiterherstellers Stmicroelectronics < Pstm.PSE > < STM.MIX > < SGM.FSE > verbilligten sich nach Vorlage von Zahlen um 2,25 Prozent auf 16,06 Euro. Der Konzern hat im zweiten Quartal zwar die Marktprognose beim Gewinn und Umsatz erreicht. Händler bezeichneten den Ausblick aber als "sehr verhalten".

Dagegen kletterte die Aktien des französischen Unterhaltungselektronik-Konzerns Thomson < Ptms.PSE > < TNM.FSE > nach Ankündigung eines millionenschweren Aktionrückkaufprogramms und des Einstiegs des Investors Silver Lake Partners 6,27 Prozent auf 15,60 Euro. Zudem hatte Thomson seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr angehoben.

Mit einem Kurssprung reagierten die Aktien des britischen Lebensmittelkonzerns Associated British Foods < ABF.ISE > < Afo1.FSE > auf den Kauf von Geschäftsbereichen der australischen Burns, Philp & Company Ltd reagiert. Der Kurs stieg um 5,60 Prozent auf 641,50 Pence. AB Foods hat für insgesamt 730 Millionen Pfund den Geschäftsbereich Backzutaten und das amerikanische Kräuter- und Gewürzgeschäft von Burns, Philp & Co übernommen.

Die Anteilsscheine des französischen Luxusgüterkonzerns Lvmh < PMC.PSE > < MOH.FSE > sanken nach Zahlen um 1,70 Prozent auf 57,90 Euro. Das Unternehmen hat nach einem deutlicher als erwartet ausgefallenen Umsatzanstieg im ersten Halbjahr seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr bestätigt. Es werde weiterhin eine deutliche Steigerung beim operativen Gewinn erwartet, teilte Lvmh vor Börsenstart mit. Dennoch hatten sich Börsianer mehr vom Ausblick erhofft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%