Archiv
Aktien Europa: Deutliche Gewinne - Analysten bewerten BP-Zahlen uneinheitlich

Die europäischen Börsen haben bis Montagmittag ihre frühen Gewinne ausgebaut und deutlich zugelegt. Händler erklärten unverändert die hohen Zuwächse mit den festen Vorgaben an der Wall Street, die am Freitag von Gewinnen im Tech-Sektor profitiert hatte.

dpa-afx PARIS/LONDON. Die europäischen Börsen haben bis Montagmittag ihre frühen Gewinne ausgebaut und deutlich zugelegt. Händler erklärten unverändert die hohen Zuwächse mit den festen Vorgaben an der Wall Street, die am Freitag von Gewinnen im Tech-Sektor profitiert hatte.

Der Eurostoxx 50 stieg um 1,08 Prozent auf 2 826,32 Punkte. Der Euronext 100 legte um 1,03 Prozent auf 643,07 Zähler zu. Der Pariser CAC-40-Index gewann 1,04 Prozent auf 3 768,77 Punkte. Der Ftse-100-Index stieg um 0,62 Prozent auf 4 688,30 Punkte.

Positive Analystenkommentare sorgten für hohe Gewinne der Ahold-Aktie . Nachdem der weltweit drittgrößte niederländische Einzelhandelskonzern sein spanisches Vertriebsgeschäft an den Finanzinvestor Permira verkauft hatte, äußerten sich mehrere Investmentexperten positiv zu dem Wert. Die Aktie von Ahold stieg um 3,57 Prozent auf 5,51 Euro.

Der Kurs des französischen Stahlproduzenten Arcelor stieg in Paris um 1,87 Prozent auf 15,79 Euro. "Arcelor, die Nummer eins der Stahlkonzerne weltweit, hat am Wochenende die Aussage wiederholt, bei auslaufenden Verträgen die Stahl-Preise um mindestens 20 Prozent anheben zu wollen. Ein Ende des Stahlbooms ist also nicht in Sicht. Preiserhöhungen dürften auch 2005 auf der Agenda stehen, was die deutschen Stahlwerte weiter unterstützen wird", sagte Stefan de Schutter von der alpha Wertpapierhandels AG.

Nach dem von Analysten unterschiedlich bewerteten Zwischenbericht zum dritten Quartal legten die BP-Aktien unterdurchschnittlich zu. Die Titel stiegen um 0,09 Prozent auf 540,50 Pence und konnten damit einen Teil ihrer leichten Verluste zu Handelsbeginn wieder ausgleichen. "Die Kommentare der Analysten zu dem aktualisierten Bericht für das dritte Quartal sind gemischt ausgefallen", sagte ein Börsianer. Wie BP vor Börsenbeginn mitteilte, ist im abgelaufenen Quartal die Produktion um elf Prozent auf 3,880 Mill. boed (Barrel Öl Äquivalent pro Tag) gestiegen. Im Vergleich zum starken zweiten Quartal sei die Tagesproduktion allerdings um zwei Prozent gesunken.

Die Analysten von Cheuvreux rieten daraufhin ihren Kunden, bei BP auszusteigen und dafür in Shell Transport & Trading zu investieren. Für die Helabatrust sind die frühen Kursverluste der BP-Aktie vor allem auf die angekündigten Wertberichtigungen auf Ölfelder und Umweltrückstellungen in Höhe von 600 Mill. Dollar zurückzuführen. Die Eckdaten der britischen Ölgesellschaft über Rohstoffindikatoren seien dagegen durchweg positiv, urteilte die Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%