Archiv
Aktien Europa: Einheitlich im Minus - Versicherer, Finanzaktien belastenDPA-Datum: 2004-07-06 12:16:57

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die wichtigsten Indizes in Europa haben sich am Dienstag unterhalb des Vortagesschlusses bewegt. Zu den schwächsten Werten zählten dabei Finanzaktien. Es gebe aber nur wenige marktbewegende Faktoren, berichteten Händler. Zudem blieben die sonst oft entscheidenden Vorgaben von der Wall Street wegen des handelsfreien Montags in den USA aus.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die wichtigsten Indizes in Europa haben sich am Dienstag unterhalb des Vortagesschlusses bewegt. Zu den schwächsten Werten zählten dabei Finanzaktien. Es gebe aber nur wenige marktbewegende Faktoren, berichteten Händler. Zudem blieben die sonst oft entscheidenden Vorgaben von der Wall Street wegen des handelsfreien Montags in den USA aus.

So sank der EuroSTOXX 50 < SX5E.DJX > im Mittagshandel um 0,59 Prozent auf 2.769,01 Punkte, der Euronext 100 < PN100.PSE > gab um 0,53 Prozent auf 625,86 Zähler nach. Der Pariser CAC 40 < PCAC.PSE > sank um 0,54 Prozent auf 3.668,53 Punkte. Der Amsterdam-Exchanges-Index (AEX) < AEX.ASX > gab um 0,89 Prozent auf 336,83 Punkte nach. Der FTSE 100 < UKX.ISE war in London bei 4.387,20 Punkten um 0,37 Prozent leichter.

Finanzwerte und Versicherungsaktien zählten europaweit zu den schwächsten Werten. ABN Amro < AABA.ASX > < AAR.ETR > gaben um 1,07 Prozent auf 17,48 Euro nach und Aegon < AGN.ASX > < AEN.ETR > sanken um 1,52 Prozent auf 9,69 Euro. AXA < PCS.PSE > < AXA.ETR > sanken in Paris um 1,58 Prozent auf 17,45 Euro. Marktteilnehmer sprachen von der Krise rund um den russischen Ölkonzern Yukos < YUSA.MUN > , der nicht zuletzt tief in der Kreide westeuropäischer Banken steht.

Nokia < NOK1V.HSE > < NOA3.ETR > verloren 0,85 Prozent nach auf 11,66 Euro, nachdem Citigroup Smith Barney am Morgen mitgeteilt hatte, es sei bei dem finnischen Weltmarktführer mit schwachen Quartalen zum zweiten Quartal zu rechnen.

In London zählte der Buchmacher William Hill < WMH.ISE > < WHI.ETR > zu den schwächsten Werten, nachdem ein Zwischenbericht über das Geschäft nach Händlermeinung vom Markt negativ aufgenommen wurde. Die Aktie gab um 2,01 Prozent nach auf 535,50 Pence. Vorbörslich hatte das Unternehmen angekündigt, dass die Finanzdaten zum ersten Halbjahr im Rahmen der Prognosen für das Gesamtjahr ausfallen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%