Archiv
Aktien Europa Eröffnung: Einheitlich schwach - Ölpreis drückt, Nokia im Blick

Europas Börsen sind am Donnerstag durchgehend mit Verlusten in den Handel gestartet. Händler verwiesen auf den erneuten Anstieg des Ölpreises. Er trübe die Stimmung der Investoren, hieß es. Zudem hatten die US-Börsen am Vorabend negative Signale gesendet und mit Verlusten geschlossen.

dpa-afx PARIS. Europas Börsen sind am Donnerstag durchgehend mit Verlusten in den Handel gestartet. Händler verwiesen auf den erneuten Anstieg des Ölpreises. Er trübe die Stimmung der Investoren, hieß es. Zudem hatten die US-Börsen am Vorabend negative Signale gesendet und mit Verlusten geschlossen.

Der Eurostoxx 50 sank um 0,55 Prozent auf 2 776,80 Punkte. Der Euronext 100 gab um 0,75 Prozent auf 624,44 Zähler nach; der Pariser CAC-40-Index verlor um 0,48 Prozent auf 3 676,64 Punkte.

Nokia-Aktien verloren 1,05 Prozent auf 11,29 Euro. Der Hersteller von Mobiltelefonen wird am Mittag seine Geschäftszahlen veröffentlichen. Diese seien richtungsweisend für die Märkte, hieß es. Nach Einschätzung von Analysten hat Nokia seine eigenen Gewinn- und Umsatzprognosen im dritten Quartal erfüllt. Die Zahlen dürften vor allem Technologie-Titel beeinflussen.

Die Aktien des Konkurrenten Ericsson gaben in Stockholm 0,43 Prozent auf 23,40 Schwedische Kronen nach. Sony Ericsson hatte Absatz und Ergebnis im dritten Quartal kräftig gesteigert. Der Überschuss sei gegenüber dem Vorjahr von 62 und 90 Mill. Euro geklettert, teilte die Gesellschaft mit. Der Umsatz erhöhte sich auf 1,68 (Vorjahr: 1,31) Mrd. Euro. Sony Ericcson ist ein Gemeinschaftsunternehmen von LM Ericsson und Sony .

Auch die Aktie von Roche verzeichnete trotz positiver Geschäftszahlen Verluste. Das Schweizer Pharmaunternehmen hatte seinen Umsatz in den ersten neun Monaten 2004 deutlich gesteigert. Die Verkäufe in den Kerngeschäften seien um 14 Prozent auf 21,9 Mrd. Euro geklettert, teilte der Konzern in Basel mit. Der Trend soll im weiteren Jahresverlauf anhalten. Die Aktie sank gleichwohl um 1,18 Prozent auf 126,10 Schweizer Franken.

An der Spitze des Eurostoxx 50 stand zwischenzeitlich die Aktie von Danone mit einem Plus von 2,88 Prozent auf 64,40 Euro. Der Lebensmittelkonzern hatte im dritten Quartal mehr Umsatz erzielt als erwartet. Gleichwohl kürzte Danone seine Prognose für die operative Marge im Gesamtjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%