Archiv
Aktien Europa Eröffnung: Etwas fester - Ölpreisverfall und Zahlen stützen

Mit einem freundlichen Handelsauftakt haben die europäischen Standardwerte am Donnerstag auf den kräftig gesunkenen Ölpreis und positive Quartalszahlen reagiert. Weiter steigende Ölreserven in den USA hatten den Ölpreis deutlich einbrechen lassen.

dpa-afx PARIS. Mit einem freundlichen Handelsauftakt haben die europäischen Standardwerte am Donnerstag auf den kräftig gesunkenen Ölpreis und positive Quartalszahlen reagiert. Weiter steigende Ölreserven in den USA hatten den Ölpreis deutlich einbrechen lassen. Zudem sorgten positiv aufgenommene Quartalszahlen für Kursgewinne, sagten Händler.

In der ersten Handelsstunde zog der Eurostoxx 50 um 0,75 Prozent auf 2 806,13 Punkte an. Der Euronext 100 gewann 0,76 Prozent auf 635,16 Zähler. Der Pariser CAC-40-Index stieg 0,79 Prozent auf 3 707,96 Punkte.

Bester Wert im Eurostoxx 50 waren die Aktien des französischen Telekomausrüsters Alcatel SA , die 2,23 Prozent auf 11,45 Euro hinzu gewannen. Alcatel hat im dritten Quartal bei steigenden Umsätzen wieder schwarze Zahlen geschrieben. "Insgesamt hat das Unternehmen einen exzellenten Zwischenbericht vorgelegt", lobte Analyst Stephane Houri von der Fortis Bank.

Während die meisten Ölwerte schwächer tendierten, zogen Royal Dutch um 1,92 Prozent auf 43,10 Euro an, nachdem das Unternehmen die Zusammenlegung des niederländischen und britischen Unternehmensteils zu einer Einheit bekannt gegeben hatte. Zugleich war der Bericht zum dritten Quartal unerwartet gut ausgefallen. Hingegen verloren Repsol-YPF wegen des gesunkenen Ölpreises um 0,98 Prozent auf 17,21 Euro und Total um 0,73 Prozent auf 163,10 Euro.

Der Ölpreis sorgte hingegen bei den europäischen Luftfahrtwerten für kräftige Aufschläge. Air France/KLM verbesserten sich um 2,02 Prozent auf 13,15 Euro. Iberia verteuerten sich um 1,85 Prozent auf 2,20 Euro und SAS Group um 2,48 Prozent auf 51,75 Euro.

France Telecom stiegen um 1,44 Prozent auf 21,84 Euro. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebita) war im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, während die Umsatzerwartung des Marktes im dritten Quartal sogar übertroffen wurde.

Beim Industriegase-Hersteller L'Air Liquide ging der Kurs um 0,86 Prozent auf 128,30 Euro hinauf. Der Vorstand kündigte bei der Vorlage erster Kennzahlen zum dritten Quartal an, unverändert solle der Nettogewinn in diesem Jahr gesteigert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%