Archiv
Aktien Europa Eröffnung: Gut behauptet - ABN Amro nach Zahlen schwach

Nach einem leicht schwächeren Handelsauftakt haben die europäischen Börsen am Montag den Sprung in die Gewinnzone geschafft. Händler sprachen von einem insgesamt zurückhaltenden Handel. Denn kurz vor den Präsidentschaftswahlen in den USA seien viele Investoren eher abwartend.

dpa-afx PARIS. Nach einem leicht schwächeren Handelsauftakt haben die europäischen Börsen am Montag den Sprung in die Gewinnzone geschafft. Händler sprachen von einem insgesamt zurückhaltenden Handel. Denn kurz vor den Präsidentschaftswahlen in den USA seien viele Investoren eher abwartend.

Der Eurostoxx 50 stieg um 0,42 Prozent auf 2 823,49 Punkte. Der Euronext 100 gewann um 0,19 Prozent auf 636,64 Punkte. Auch der Pariser CAC-40-Index legte um 0,49 Prozent auf 3 725,14 Punkte zu.

Die Aktien der ABN Amro gaben um 1,07 Prozent auf 18,55 Euro nach. Händler sahen den Hauptgrund in dem von der Bank inzwischen erwarteten geringeren operativen Gewinn für 2004. ABN Amro hatte als Ursache dafür den schwachen US-amerikanischen Hypothekenmarkt angegeben. Die UBS sagte zudem, dass die Zahlen unter den Markterwartungen gelegen hätten. Nur der Nettogewinn habe positiv überrascht.

Titel der Koninklijke PTT Nederland (KPN) verloren 2,55 Prozent auf 6,11 Euro. Die Telekomgesellschaft hatte zwar die Erwartungen des Marktes übertroffen, doch KPN warnte, dass der Gewinn aus der operativen Geschäftstätigkeit wegen fortdauernder Investitionen für Absatz und Marketing schwach bleiben würden.

Leicht nach oben ging es dagegen für die Aktien des Schweizer Pharmaunternehmens Roche Holding , die um 0,08 Prozent auf 122,50 Schweizer Franken zulegten. Roche meldete am Morgen, dass das Medikament Neorecormon für Krebspatienten mit Anämie sehr wirksam sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%