Archiv
Aktien Europa Eröffnung: Kaum verändert - Nokia und Ahold im Fokus

PARIS (dpa-AFX) - Die meisten europäischen Standardwerte werden am Montagvoraussichtlich wenig verändert in den Handel starten. "Da die US-Börsen amFreitag geschlossen blieben, gibt es kaum Impulse", sagte ein Aktienhändler.Wegen des nationalen Trauertages nach dem Tod des früheren US-Präsidenten RonaldReagan blieben die amerikanischen Märkte am Freitag geschlossen.

PARIS (dpa-AFX) - Die meisten europäischen Standardwerte werden am Montagvoraussichtlich wenig verändert in den Handel starten. "Da die US-Börsen amFreitag geschlossen blieben, gibt es kaum Impulse", sagte ein Aktienhändler.Wegen des nationalen Trauertages nach dem Tod des früheren US-Präsidenten RonaldReagan blieben die amerikanischen Märkte am Freitag geschlossen.

Nokia-Aktien werden in den Blickpunkt der Anlegergeraten. Der finnische Mobiltelefonhersteller hat am Morgen fünf neueHandy-Modelle vorgestellt, mit denen das Unternehmen verloren gegangeneMarktanteile zurückerobern will.

Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold wirdZahlen für das erste Quartal vorlegen. Das Unternehmen wird nach Einschätzug vonAnalysten einen Rückgang beim EBITA ausweisen.

Aus der Finanzbranche gab es ebenfalls Nachrichten. Derbelgisch-holländische Konzern Fortis will nach den Wortenseines Chefs Anton van Rossum an der anstehenden Konsolidierung der europäischenBankenlandschaft "pro-aktiv" teilnehmen. Van Rossum betonte im Gespräch mit dem"Handelsblatt" (Montagausgabe) aber, dass die Suche nach einem Partnerkeineswegs im Zentrum seiner strategischen Überlegungen stehe.

Am Rande des Treffens von Bundeskanzler Gerhard Schröder und FrankreichsStaatspräsident Jacques Chirac an diesem Montag in Aachen dürfte es auch umeinen möglichen Einstieg der Siemens AG bei dem angeschlagenenfranzösischen Mischkonzern Alstom gehen. Deutschland undFrankreich haben vereinbart, ihre Industriepolitik künftig enger abzustimmen.

Der weltgrößte Flugzeugbauer Airbus ist laut einem Bericht des "Spiegel"überraschend ins Visier der Ermittlungsbehörden geraten. Am 7. Mai, als dieEADS-Tochter den Endmontage-Start des neuen Megaliners A380gefeiert habe, sei Airbus-Vorstand Philippe Delmas vorübergehend in Gewahrsamgenommen und seine Privaträume sowie Computer durchsucht worden, meldete dasNachrichtenmagazin.

Am Freitag schloss der französische Leitindex CAC 40 um 0,32Prozent schwächer bei 3.699,38 Punkten. Der EuroSTOXX 50 gab um 0,11Prozent auf 2.797,05 Zähler nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%