Archiv
Aktien Europa Eröffnung: Knapp behauptet - Hoher Ölpreis belastet weiterhin

In Erwartung eines ruhigen Handelstages sind die europäischen Börsen am Montag mit leichten Verlusten gestartet. Händler verwiesen auf das anhaltend hohe Niveau des Ölpreises. Es würde sich immer noch sehr belastend auswirken, hieß es.

dpa-afx PARIS. In Erwartung eines ruhigen Handelstages sind die europäischen Börsen am Montag mit leichten Verlusten gestartet. Händler verwiesen auf das anhaltend hohe Niveau des Ölpreises. Es würde sich immer noch sehr belastend auswirken, hieß es. Wenig Impulse seien indes aus den Vereinigten Staaten seien zu erwarten - die Investoren in New York würden wohl gelassen handeln. In den Vereinigten Staaten ist der Feiertag Columbus Day, an dem Schulen und Behörden geschlossen bleiben. An der Börse Nyse wird jedoch gehandelt.

Der Eurostoxx 50 verlor 0,14 Prozent auf 2 812,42 Punkte. Der Euronext 100 gab um 0,75 Prozent auf 624,44 Zähler nach; der Pariser CAC-40-Index fiel ebenfalls, und zwar um 0,22 Prozent auf 3 729,66 Punkte. Die US-Börsen hatten angesichts eines neuen Rekordhochs beim Ölpreis am Freitag durchgehend mit Verlusten geschlossen.

Im Fokus stehen nach Händlermeinung Aktien der Fluggesellschaften. Die Lufthansa wird im Laufe des Tages ihre Verkehrszahlen für den September bekannt geben. Die Aktie stieg im Vorfeld um 0,42 Prozent auf 9,63 Euro. British Airways (BA) rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einer zusätzlichen Belastung von 225 Mill. Pfund durch höhere Treibstoffkosten. Marketing- und Verkaufschef Martin George sagte dem "Handelsblatt" (Montagausgabe): "Die Lage ist äußerst ernst." Das Papier gab um 0,24 Prozent auf 206,00 Pence nach.

Sanofi-Aventis SA konnten zunächst nicht von einem Pressebericht profitieren. Das Papier stand unverändert bei 57,70 Euro. Laut der Tageszeitung "Die Welt" hat Sanofi-Aventis die Weichen für den Ausbau seines Geschäftes mit preisgünstigen Nachahmermedikamenten (Generika) gestellt. Künftig sollten alle Generika-Aktivitäten unter der neuen Dachmarke Winthrop zusammengeführt und weltweit vertrieben werden.

Danone legte nach einem Analystenkommentar um 0,24 Prozent auf 63,80 Euro zu. Die Experten von Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hatten Danone von "Hold" auf "Buy" hochgestuft.

Nokia verloren zum Wochenauftakt 0,62 Prozent auf 11,31 Euro. Händlern zufolge rückt die Aktie zunehmend in den Blick: Am Donnerstag will der Hersteller von Mobiltelefonen seine mit Spannung erwarteten Geschäftszahlen für das dritte Quartal veröffentlichen.

In Deutschland stand die Aktie von T-Online im Blick. Sie stieg um 1,89 Prozent auf 9,16 Euro. Die Mutter Deutsche Telekom hatte angekündigt, T-Online zum Kursniveau vom Freitagabend wieder von der Börse nehmen zu wollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%