Archiv
Aktien Europa Eröffnung: Knapp behauptet - Konzentration gilt Terminverfall

Mit dem großen Verfallstag an den Terminbörsen im Blick sind die europäischen Standardwerte am Freitag überwiegend knapp behauptet gestartet. Der Eurostoxx 50 verlor am Morgen 0,07 % auf 2 763,84 Punkte, der Stoxx 50 gab 0,19 % auf 2 689,40 Zähler. Der Euronext100 fiel um 0,06 % auf 632,53 Punkte.

dpa-afx PARIS. Mit dem großen Verfallstag an den Terminbörsen im Blick sind die europäischen Standardwerte am Freitag überwiegend knapp behauptet gestartet. Der Eurostoxx 50 verlor am Morgen 0,07 % auf 2 763,84 Punkte, der Stoxx 50 gab 0,19 % auf 2 689,40 Zähler. Der Euronext100 fiel um 0,06 % auf 632,53 Punkte.

Die Vorgaben aus den USA und Asien seien uneinheitlich und auch der zuletzt wenig bewegte Ölpreis gebe dem Markt keine neuen Impulse, sagte ein Händler. Entsprechend konzentrierten sich Investoren auf den dreifachen Verfall an den Terminbörsen. Neue Impulse könnten am Nachmittag US-Konjunkturdaten bringen.

Die europäischen Halbleiterwerte zählten im frühen Handel zu den größten Verlierern: Philips-Aktien rutschten mit minus 1,02 % auf 19,46 ? ans Eurostoxx-Ende. Stmicro gaben 1,55 % auf 14,58 ? ab und Asml verloren 0,89 % auf 11,17 ?. Händler verwiesen auf einige negative Nachrichten. Zum einen hatte der Branchenverband der nordamerikanischer Halbleiterausrüster (Semi) im August einen Auftragsrückgang zum Vormonat gemessen. Das Verhältnis der Aufträge zu gebuchten Umsätzen (Book-to-Bill) fiel von 1,04 auf 1,00. Zum anderen hatte die Citigroup ihre Empfehlung für Stmicro-Aktien von "Hold" auf "Sell" gesenkt.

Alcatel-Aktien verloren 0,30 % auf 9,82 ?. Der französische Telekomausrüster hat am Morgen den Kauf von edial und Spatial Wireless angekündigt und will sich vom Energieanlagengeschäft trennen. Veolia Environnement legten dagegen in Paris um 0,65 % auf 23,09 ? zu. Der Versorger hat einem Milliardenverlust im Vorjahr für das erste Halbjahr einen Überschuss ausgewiesen und insgesamt positiv überrascht.

Die Papiere der Alitalia verloren nach dem kräftigen Plus in der ersten Wochenhälfte 5,44 % auf 0,2695 ?. Die angeschlagene italienische Fluggesellschaft hat sich mit den Piloten und dem Bodenpersonal auf Sparmaßnahmen geeinigt, das Kabinenpersonal steht noch aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%