Archiv
Aktien Europa Eröffnung: Leichte Verluste - Zurückhaltender Handel

Vor der Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten haben sich die Investoren an den europäischen Börsen am Freitagvormittag zurückgehalten. Die meisten Aktien gaben leicht nach, was Händler auf die schwachen Vorgaben aus den USA und den anhaltend hohen Ölpreis zurückführten.

dpa-afx PARIS. Vor der Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten haben sich die Investoren an den europäischen Börsen am Freitagvormittag zurückgehalten. Die meisten Aktien gaben leicht nach, was Händler auf die schwachen Vorgaben aus den USA und den anhaltend hohen Ölpreis zurückführten. Auch die Terroranschläge in Paris und Ägypten würden auf die Stimmung drücken.

Der Eurostoxx 50 verlor 0,21 Prozent auf 2 828,54 Punkte. Der Euronext 100 gab um 0,33 Prozent auf 641,21 Zähler nach; der Pariser CAC-40-Index fiel ebenfalls um 0,33 Prozent auf 3 746,22 Punkte. Die US-Börsen hatten angesichts eines neuen Rekordhochs beim Ölpreis am Donnerstag durchgehend mit Verlusten geschlossen.

Vor der indonesischen Botschaft in Paris explodierte am Freitagmorgen eine Paketbombe und verletzte neun Menschen leicht. Erst am Vortag waren bei drei Bombenanschlägen auf von Israelis genutzte Touristenzentren in Ägypten mindestens 44 Menschen getötet worden. Einen Tag vor der ersten freien Präsidentenwahl Afghanistans ist zudem am frühen Freitagmorgen eine Rakete neben der deutschen Botschaft in Kabul eingeschlagen und explodiert.

Titel von Enel stiegen um 0,12 Prozent auf 6,62 Euro. Der italienische Versorger dementierte Berichte, wonach Orascom Telecom ein Angebot für seine Telekom-Tochter Wind vorlegen will. Der Meldung fehle jegliche Grundlage, teilte das Unternehmen mit.

Aventis Pharmaceuticals schloss mit dem US-Pharmahersteller Inyx eine Vorvereinbarung über den Verkauf seiner Produktionsanlagen und bestimmter Geschäfte in Puerto Rico. Wie Inyx mitteilte, beschäftigt die US-Tochter des Pharmakonzerns Sanofi-Aventis dort 330 Mitarbeiter. Bis zum 15. Dezember soll der Verkauf verbindlich geregelt werden. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt. Titel von Sanofi-Aventis gewannen 0,17 Prozent auf 58,30 Euro.

Im Mib30-Index verloren Luxottica um 1,24 Prozent auf 15,37 Euro. Händler erklärten dies damit, dass die Investoren mit Blick auf die Integration der US-Gruppe Cole National vorsichtig seien. Das italienische Brillenimperium hatte vor ein paar Monaten die US-Optikerkette übernommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%