Archiv
Aktien Europa Eröffnung: Überwiegend leichte Gewinne - Alcatel sehr fest

Die europäischen Börsen sind am Donnerstag nach zahlreichen vorbörslich veröffentlichten Quartalsbilanzen überwiegend mit leichten Gewinnen in den Handel gestartet. Der Eurostoxx 50 legte am Vormittag um 0,19 Prozent auf 2 774,64 Punkte zu.

dpa-afx PARIS. Die europäischen Börsen sind am Donnerstag nach zahlreichen vorbörslich veröffentlichten Quartalsbilanzen überwiegend mit leichten Gewinnen in den Handel gestartet. Der Eurostoxx 50 legte am Vormittag um 0,19 Prozent auf 2 774,64 Punkte zu. Der Euronext 100 gewann 0,05 Prozent auf 628,36 Zähler. Der Pariser CAC-40-Index stieg um 0,12 Prozent auf 3 670,01 Punkte. Der niederländische AEX hingegen litt unter Kurseinbußen von Ahold und verlor 0,10 Prozent auf 325,18 Punkte.

Die Aktie des niederländischen Einzelhändlers Ahold war schwächster Wert im Auswahlindex der Eurozone mit minus 1,31 Prozent auf 5,29 Euro. Ahold büßte im dritten Quartal deutlich an Umsatz ein. Spitzenwert im Index war die Aktie des französischen Telekomausrüsters Alcatel mit plus 3,55 Prozent auf 10,49 Euro. Alcatel teilte am Mittwochabend mit, einen Auftrag im Wert von 1,7 Mrd. Dollar von der US-Telefongesellschaft SBC Communications erhalten zu haben.

Außerdem veröffentlichten zahlreiche Untenehmen in Frankreich Quartalszahlen: Der Baustoffhersteller Lafarge büßte nach Umsatzzahlen um 0,84 Prozent auf 71,10 Euro ein. Der weltweit drittgrößte Pharmakonzern Sanofi-Aventis legte ebenfalls Umsatzzahlen vor und gewann daraufhin moderate 0,18 Prozent auf 57,00 Euro. Der Konzern ist durch die Fusion von Sanofi-Synthelabo und Aventis entstanden, die Mitte des dritten Quartals abgeschlossen wurde.

Der französische Unterhaltungselektronik-Konzern Thomson steigerte im dritten Quartal seinen Umsatz auf vergleichbarer Basis und bekräftigte die Umsatzprognose für das Gesamtjahr. Die Ergebnisprognose jedoch wurde nicht bestätigt. Die Aktie verteuerte sich um 1,76 Prozent auf 17,39 Euro.

Aktien von Stmicroelectronics gab nach frühen Gewinnen zuletzt 0,36 Prozent auf 13,93 Euro nach. Der Chiphersteller verdiente im dritten Quartal bei gestiegenem Umsatz mehr als Experten erwartet hatten. Bei der Prognose für den Umsatz im vierten Quartal blieb das Unternehmen jedoch hinter der Analystenerwartung zurück. Zudem reduzierte Stmicro seine Prognosen für das Branchenwachstum im laufenden und kommenden Jahr.

In der Schweiz stiegen Novartis um 1,23 Prozent auf 57,80 Franken. Der Pharmakonzern bestätigte nach einem überraschend gut ausgefallenen dritten Quartal seine Jahresprognose.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%