Archiv
Aktien Europa Eröffnung: Uneinheitlich - Warten auf US-Konjunkturdaten

Die europäischen Börsen haben sich am Dienstag im frühen Handel uneinheitlich entwickelt. Während die größten Werte im Schnitt Kursgewinne verzeichneten, ging es für den CAC-40 und den Euronext 100 bergab.

dpa-afx PARIS. Die europäischen Börsen haben sich am Dienstag im frühen Handel uneinheitlich entwickelt. Während die größten Werte im Schnitt Kursgewinne verzeichneten, ging es für den CAC-40 und den Euronext 100 bergab.

Der Eurostoxx50 legte 0,18 % auf 2 609,50 Punkte zu. Der Stoxx50 verbesserte sich um 0,28 % auf 2 611.92 Zähler. Der Euronext 100 sank um 0,21 % auf 599,53 Zähler. Der CAC 40 verlor 0,06 % auf 3 514,65 Punkte.

Händler verwiesen auf die am Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdaten und Zweifel an der Nachhaltigkeit der gestrigen Kursgewinne an der Wall Street. Dort hatte der Dow Jones Industrial Average (Djia) um 1,31 % auf 9 954,55 Punkte zugelegt.

Der Ölpreis ist im asiatischen Handel weiter gesunken, nachdem der venezolanische Präsident Hugo Chavez eine Volksabstimmung über seine Amtsenthebung für sich entscheiden konnte. Im vorbörslichen elektronischen Handel wurde ein Barrel zur Auslieferung im September in New York für 45,94 $ gehandelt - elf Cent unter dem Schlussstand vom Montag.

Die Aktie der Groupe Danone SA legten gegen den Trend um 1,39 % auf 65,65 ? zu und setzten sich damit an die Spitze der Kursgewinner im CAC-40. Die Analysten von Morgan Stanley hatten den Titel zuvor von "Underweight" auf "Equal-weight" heraufgestuft. Mittlerweile seien alle Risiken eingepreist und keine weiteren negativen Überraschungen zu erwarten, hieß es zur Begründung

Die Aktie der Unaxis Holding AG gab um 3,48 % auf 111,00 Schweizer Franken nach. Das IT-Unternehmen hatte nach schwachen Halbjahreszahlen die Prognosen für das Gesamtjahr gesenkt

Die Papiere des schwedischen Einzelhändlers Hennes & Mauritz AB (H & M) legten in Stockholm um 0,78 % auf 194,00 schwedische Kronen zu, obwohl das Unternehmen mit seinen Umsatzzahlen für den Monat Juli die Markterwartungen enttäuscht hatte. Statt um die von SME erwarteten 15 % wuchsen die Umsätze lediglich um 14 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%