Archiv
Aktien Europa: Etwas fester - Positive Vorgaben stützen bei dünnem Handel

PARIS (dpa-AFX) - Positive Vorgaben aus den USA und Asien haben EuropasBörsen am Mittwoch unterstützt. Das europäische Aktienbarometer EuroSTOXX 50 gewann am Mittag 0,84 Prozent auf 2.809,20 Punkte, der Euronext 100 stieg um 0,83 Prozent auf 632,73 Zähler. In Paris gewann der CAC 40 0,92 Prozent auf 3.717,46 Punkte, der britische FTSE 100 legte 0,99 Prozent auf 4.502,70 Zähler zu. Händlern zufolge sind dieHandelsumsätze allerdings wegen der dünnen Nachrichtenlage gering.

PARIS (dpa-AFX) - Positive Vorgaben aus den USA und Asien haben EuropasBörsen am Mittwoch unterstützt. Das europäische Aktienbarometer EuroSTOXX 50 gewann am Mittag 0,84 Prozent auf 2.809,20 Punkte, der Euronext 100 stieg um 0,83 Prozent auf 632,73 Zähler. In Paris gewann der CAC 40 0,92 Prozent auf 3.717,46 Punkte, der britische FTSE 100 legte 0,99 Prozent auf 4.502,70 Zähler zu. Händlern zufolge sind dieHandelsumsätze allerdings wegen der dünnen Nachrichtenlage gering.

Alcatel-Aktien bauten ihre Vortagesgewinne aus undsetzten sich mit plus 3,47 Prozent auf 11,63 Euro an die EuroSTOXX-Spitze. Zumeinen profitiere die Aktie von zwei neuen Aufträgen für den Telekom-Ausrüster,zum anderen von der guten Kursentwicklung der Wettbewerber am Vorabend in denUSA, sagten Börsianer in Paris. Ohnehin stünden Technolgiewerte im Fokus,nachdem Oracle nach US-Börsenschluss etwas besser alserwartete Zahlen für sein viertes Quartal vorgelegt hatte. Dennoch hatten dieAktien des Softwareanbieters im nachbörslich aktiven Handel leicht verloren.

Wie am Vortag blieben defensiv eingschätzte Aktien wie Versorger und einigeErnergiewerte unter den Favoriten. RWE legten weitere 2,44 Prozent auf38,17 Euro zu, Suez gewannen 2,04 Prozent auf 16,51 Euro.Bei Ölwerten legten Royal Dutch 1,99 Prozent auf 42,30 Eurozu, TOTAL gewannen 1,46 Prozent auf 160,00 Euro.

In London ließ sich kein klarer Sektortrend ausmachen. British Airways verteuerten sich um 2,32 Prozent auf 264,75 Pence, BHPBilliton gewannen im Rohstoffbereich 1,68 Prozent auf 453,50Pence. Exel-Aktien verloren hingegen nach einemÜbernahmeangebot für Tibbett & Britten 1,49 Prozent auf 694,50 Pence. Derbritische Logistikkonzern will 328 Millionen Pfund für den Wettbewerber zahlen.Morgan Stanley nannte dies "zu teuer" und überprüft die Exel-Einstufung"Overweight".

Werte aus der zweiten Reihe standen in Zürich im Fokus: Swisslog Holding legten nach der überraschenden Veröffentlichung vonViermonats-Zahlen 3,88 Prozent auf 1,34 Schweizer Franken zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%