Archiv
Aktien Europa: Etwas schwächer - Intel enttäuscht; Techwerte unter DruckDPA-Datum: 2004-07-14 12:49:11

(dpa-AFX) Paris/London - Belastet von einem negativ gesehenen Intel-Bericht haben europäische Standardwerte zum Mittwochmittag Kursverluste verzeichnet. Vor allem Chipaktien standen unter Druck, nachdem der Branchenprimus Intel < Intc.NAS > < INL.FSE > mit seinem enttäuschenden Ausblick und dem gesenkten Bruttomargen-Ziel Händlern zufolge die Stimmung eingetrübt hatte. Am Markt verstärkten sich nun die Sorgen um eine beginnende Abschwächung der US-Wirtschaft.

(dpa-AFX) Paris/London - Belastet von einem negativ gesehenen Intel-Bericht haben europäische Standardwerte zum Mittwochmittag Kursverluste verzeichnet. Vor allem Chipaktien standen unter Druck, nachdem der Branchenprimus Intel < Intc.NAS > < INL.FSE > mit seinem enttäuschenden Ausblick und dem gesenkten Bruttomargen-Ziel Händlern zufolge die Stimmung eingetrübt hatte. Am Markt verstärkten sich nun die Sorgen um eine beginnende Abschwächung der US-Wirtschaft.

Das Euro-Aktienbarometer Eurostoxx 50 < Sx5e.DJX > fiel um 1,22 Prozent auf 2.729,53 Punkte, der Stoxx 50 < Sx5p.DJX > verlor 1,18 Prozent auf 2.610,40 Zähler und der Euronext 100 < Pn100.PSE > gab 0,99 Prozent auf 617,83 Zähler ab. In Paris sackte der CAC 40 < Pcac.PSE > um 1,04 Prozent auf 3.618,00 Punkte ab. Der Ftse 100 < UKX.ISE > gab in London um 0,75 Prozent auf 4.325,00 Zähler nach und der Swiss-Market-Index < SMI.SFF > verlor in Zürich 0,91 Prozent auf 5.480,70 Punkte.

Techwerte standen nach dem negativ aufgenommenen Intel-Bericht weiter im Blick. Die Enttäuschung über den Branchenprimus drängt Händlern zufolge den besser als erwarteten Quartalsbericht von Asml < Asml.ASX > < ASM.FSE > in den Hintergrund.

Asml-Aktien fielen um 1,92 Prozent auf 12,77 Euro, Philips < Phia.ASX > < Phi1.FSE > gaben 2,67 Prozent auf 20,76 Euro ab und Stmicro < Pstm.PSE > < STM.MIX > < SGM.FSE > fielen um 2,24 Prozent auf 16,55 Euro. Alcatel < Pcge.PSE > < CGE.ETR > verteuerten sich gegen den Trend um 0,35 Prozent auf 11,60 Euro, nachdem der Wettbewerber Juniper Networks < Jnpr.NAS > < JNP.ETR > in den USA mit seinen Quartalszahlen laut Händlern positiv überraschen konnte.

Alitalia-Aktien < AZA.AFF > < ALI.FSE > legten gegen den negativen Trend in Mailand 0,64 Prozent auf 0,2360 Euro zu. Händler verwiesen auf einen staatlich garantierten Übergangskredit für die angeschlagene Fluggesellschaft über 400 Millionen Euro. Unter mehreren Auflagen habe die EU der Finanzierung zugestimmt, hieß es aus Brüssel.

In London blieben Imperial Chemical Industries (ICI) < ICI.ISE > < Ici1.FSE > mit minus 2,55 Prozent auf 210,00 Pence am "Footsie"-Ende. Cazenove hat die Beobachtung der Aktien mit einer "Sell"-Empfehlung bei einem Kursziel von 170 Pence aufgenommen. Die Analysten verwiesen auf Sorgen um den Schuldenstand. Marks & Spencer < MKS.ISE > < MKS.FSE > gewannen 0,56 Prozent auf 361,50 Pence.

In Zürich mussten Finanzwerte im Zuge der Börsenschwäche auffällig starke Kursverluste hinnehmen: Swiss Life Holding < Slhn.VTX > < SLW.FSE > fielen mit minus 2,49 Prozent auf 156,50 Schweizer Franken an das SMI-Ende, Credit Suisse Group < Csgn.VTX > < CSX.FSE > verloren 2,35 Prozent auf 41,60 Franken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%