Archiv
Aktien Europa: Fester - Finanzwerte nach Fusionsgerüchten ganz vorn

PARIS (dpa-AFX) - Angeführt von Finanzwerten sind die europäischenStandardwerte am Montag überwiegend fester in die neue Handelswoche gestartetund bauten damit ihre Kursgewinne vom Freitag aus. Fusionsgerüchte um dieDeutsche Bank hätten die Titel beflügelt, sagten Händler.

PARIS (dpa-AFX) - Angeführt von Finanzwerten sind die europäischenStandardwerte am Montag überwiegend fester in die neue Handelswoche gestartetund bauten damit ihre Kursgewinne vom Freitag aus. Fusionsgerüchte um dieDeutsche Bank hätten die Titel beflügelt, sagten Händler.

Der französische Leitindex CAC 40 kletterte am Mittag um 0,66Prozent auf 3.723,40 Punkte. Der britische Leitindex FTSE-100-Index gewann 0,77 Prozent auf 4.488,80 Punkte. Der EuroSTOXX 50 rückte um1,07 Prozent auf 2.797,45 Zähler vor. Der Euronext 100 gewann 0,72Prozent auf 632,91 Punkte.

Die sechs stärksten Werte im EuroSTOXX 50 kamen aus dem Finanzsektor,nachdem das Fusionskarussell durch Berichte über eine Partnersuche der DeutschenBank neuen Schwung erhalten hat. Übereinstimmenden Pressemeldungenzufolge hat Deutsche-Bank-Vorstand Josef Ackermann mehrere europäische Bankenals mögliche Partner im Visier, darunter die niederländische ING . ING-Papiere verteuerten sich um 1,96 Prozent auf 19,21 Euro. Das Hausverhandelt mit der Commerzbank über den Verkauf der Frankfurter BHF-Bank.

Auch andere Finanzwerte legten deutlich zu. Aegon-Aktien verbesserten sich um 3,08 Prozent auf 10,36 Euro. Händler führten dieKursgewinne auf die positiv aufgenommene Zahl zum "embedded value" zurück, das2003 um 8 Prozent auf 17 Milliarden Euro gestiegen ist. Die Kenngröße entsprichtdem Barwert der zukünftigen Gewinne, die der Versicherungsbestand dervorhandenen freien Mittel nach realistischen Annahmen erzielt.

Aktien des britischen Billigfliegers easyJet Plc brachenin London um 15,94 Prozent auf 168,75 Pence ein. Das Unternehmen hatte zuvor zumzweiten Mal binnen zweier Monate vor den negativen Folgen des hohen Ölpreisesund des gestiegenen Wettbewerbs gewarnt. easyJet meldete zudem für Mai zudemeinen Rückgang der Auslastung um 2 Prozentpunkte auf 83 Prozent.

Ein positiver Analystenkommentar hat den Papieren des britischenInformationsdienstleisters Reuters Group zu einem deutlichenKursgewinn verholfen. Die Papiere verteuerten sich um 2,35 Prozent auf 381,50,50Pence. Merrill Lynch sieht die kurzfristige Geschäftsentwicklung für Reuterspositiv. Der Konzern "legt weiter an Fahrt zu", heißt es in einer Analyse. NeueProdukte könnten Reuters auf dem wichtigen US-Markt helfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%