Archiv
Aktien Europa: Freundlich - Gute Vorgabe; Ölpreis und Dollar bremsen

Europäische Standardwerte haben sich am Donnerstag nach einem zumeist etwas festeren Start seitwärts bewegt. Die guten Vorgaben der Wall Street mit einigen Indizes auf dem höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren stützten den Markt zur Eröffnung - nun fehlten Händlern zufolge die Impulse.

dpa-afx PARIS. Europäische Standardwerte haben sich am Donnerstag nach einem zumeist etwas festeren Start seitwärts bewegt. Die guten Vorgaben der Wall Street mit einigen Indizes auf dem höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren stützten den Markt zur Eröffnung - nun fehlten Händlern zufolge die Impulse. Gleichzeitig bremsten der wieder höhere Ölpreis und der weiter schwache Dollar.

Der Leitindex Eurostoxx50 gewann am Mittag 0,16 Prozent auf 2 926,50 Zähler, der Stoxx50 stieg um 0,19 Prozent auf 2 783,52 Punkte. Der Euronext 100 legte 0,22 Prozent auf 655,26 Zähler zu. In Paris gewann der CAC 40 0,24 Prozent auf 3 812,29 Punkte. In London rückte der Ftse 100 um 0,17 Prozent auf 4 736,30 Zähler vor.

ABN Amro standen mit plus 2,61 Prozent auf 19,24 Euro an der Eurostoxx50-Spitze. Die niederländische Großbank will 2 850 Stellen abbauen. Dadurch entstünden in 2004 Belastungen von netto 530 Mill. Euro, ab 2007 soll die jährliche Ersparnis bei 770 Mill. Euro liegen. ABN bestätigte die Jahresprognose 2004: Der Überschuss vor Sonderposten soll um mindestens zehn Prozent steigen. Sanofi-Aventis gewannen 1,85 Prozent auf 57,85 Euro.

Veolia gaben 0,16 Prozent auf 25,11 Euro ab. Der französische Versorger übernimmt wie erwartet für 370 Mill. Euro den 74,9-Prozent-Anteil der insolventen TXU Europe an der Braunschweiger Versorgungs-AG. Die restlichen 25,1 Prozent werde die Stadt Braunschweig halten. Das Unternehmen versorgt die Stadt mit Wasser, Gas und Strom und setzt jährlich 300 Mill. Euro um.

Einzelhändler standen nach einer Umfrage von Taylor Nelson Sofres (TNS) zur Entwicklung ihrer Anteile am britischen Markt uneinheitlich. Tesco-Aktien legten 0,16 Prozent auf 312,00 Pence zu. Die Supermarktkette hatte dem Bericht zufolge ihren Anteil am britischen Markt weiter auf 28,7 Prozent ausgebaut - das sind 2,2 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Morrison (Wm.) Supermarkets rutschten im Gegenzug um 1,51 Prozent auf 211,50 Pence ab. Händlern zufolge hat Tesco auf Kosten des Wettbewerbers weiter zugelegt. Bei J Sainsbury habe sich der Marktanteil auch etwas verbessert - die Aktien gaben 0,19 Prozent auf 266,00 Pence ab.

Serono legten in Zürich 1,12 Prozent auf 723,00 Schweizer Franken zu. Das Genfer Biotechunternehmen ist eine Forschungs- und Vermarktungskooperation mit der nordamerikanischen Cancervax eingegangen. Vontobel beurteilt die Zusammenarbeit positiv, insbesondere weil Serono damit den Ausbau im Bereich Onkologie beschleunige.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%