Archiv
Aktien Europa: Gut behauptet in einem ruhigen Handel

Mit dem Näherrücken der Feiertage hat das Handelsgeschehen an den europäischen Börsen am Donnerstag immer mehr abgenommen. Die Tendenz sei zwar europaweit freundlich, allerdings sind die Umsätze Händlern zufolge sehr dünn.

dpa-afx PARIS/LONDON. Mit dem Näherrücken der Feiertage hat das Handelsgeschehen an den europäischen Börsen am Donnerstag immer mehr abgenommen. Die Tendenz sei zwar europaweit freundlich, allerdings sind die Umsätze Händlern zufolge sehr dünn.

Der Eurostoxx 50 legte um 0,31 Prozent auf 2 946,74 Zähler zu. Der Euronext 100 gewann 0,12 Prozent auf 656,76 Zähler. In Paris kletterte der CAC 40 0,27 Prozent auf 3 816,58 Punkte. Der Ftse 100 stieg um 0,03 Prozent auf 4 779,00 Punkte.

Reuters-Aktien legten um 0,46 Prozent auf 380,75 Pence zu. Händler verwiesen auf positive Analystenkommentare und gute Zahlen des Software-Unternehmens Tibco . Reuters hält knapp neun Prozent an Tibco. Zudem hatten die Analysten von Morgan Stanley das Kursziel von 345 auf 400 Pence hochgeschraubt. Ihre Einstufung mit "Equalweight" behielten sie bei.

Etwas unter Druck gerieten Technologiewerte. Stmicroelectronics verloren 0,42 Prozent auf 14,29 Euro und Asml Holding gaben 0,14 Prozent auf 11,58 Euro nach. Micron Technology hatte den Umsatz in seinem ersten Geschäftsquartal um 14 Prozent gesteigert und war damit hinter den Erwartungen von Branchenanalysten zurückgeblieben. Die Gewinne lagen hingegen über den Erwartungen des Marktes.

Enel verloren 0,07 Prozent auf 7,24 Euro. Der italienische Energiekonzern will einem Pressebericht zufolge einen Anteil von fünf Prozent am Versorger Electricite de France (EdF) nach dessen Privatisierung kaufen.

Telecom Italia (TI) gewannen 0,30 Prozent auf 2,98 Euro. Die Telefongesellschaft hat den Regulierer Consob über die Bar-Offerte für die ausstehenden Aktien von Mobilfunksparte TIM informiert. Das Angebot in Höhe von 5,60 Euro je Aktie gelte für zwei Drittel der Stammaktien und sämtliche Sparaktien und sei auch auf die Vereinigten Staaten ausgedehnt worden, teilte Telecom Italia mit.

Ahold gewannen 3,24 Prozent auf 5,73 Euro. Händler begrüßten, dass sich der niederländische Einzelhändler von weiteren Unternehmensteilen in den Vereinigten Staaten trennt. Die beiden US-Einzelhandelstöchter BI-LO und Bruno's sollen für bis zu 660 Mill. Dollar in bar an eine Beteiligung des Lone Star Funds verkauft werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%