Archiv
Aktien Europa: Gut behauptet - Pharmawerte gefragt

Die europäischen Börsen haben am Mittwoch leicht zugelegt. "Mit dem wahrscheinlichen Sieg von Georg Bush bei den US-Wahlen vor Augen ist die Tendenz freundlich", sagte ein Händler. Allerdings gaben die Börsen einen kleinen Teil ihrer frühen Gewinne ab.

dpa-afx PARIS/LONDON. Die europäischen Börsen haben am Mittwoch leicht zugelegt. "Mit dem wahrscheinlichen Sieg von Georg Bush bei den US-Wahlen vor Augen ist die Tendenz freundlich", sagte ein Händler. Allerdings gaben die Börsen einen kleinen Teil ihrer frühen Gewinne ab.

Der Eurostoxx 50 stieg um 0,45 Prozent auf 2 867,99 Punkte. Der Euronext 100 legte um 0,33 Prozent auf 646,75 Punkte zu. In Paris gewann der CAC-40-Index um 0,32 Prozent auf 3 778,00 Punkte. Der Ftse-100 kletterte um 0,36 Prozent auf 4 710,00 Punkte.

Inzwischen scheint sich die Präsidentenwahl in den USA wie vor vier Jahren zu einem nervenaufreibenden Wahlmarathon zu entwickeln. Der republikanische Kabinettsminister und Wahlleiter des Bundesstaates Ohio, Ken Blackwell, kündigte an, dass rund 175 000 vorläufige Stimmen sowie Stimmen von bis zu 100 000 Briefwählern erst in elf Tagen ausgezählt werden. Nach vorliegenden Hochrechnungen kann weder Präsident George W. Bush noch dessen demokratischer Herausforderer John Kerry die Präsidentenwahl ohne die Stimmen von Ohio gewinnen. Am Mittwochmorgen um 3.00 Uhr (Ortszeit) führte Bush in dem Bundesstaat mit rund 140 000 Stimmen Vorsprung.

Gefragt waren britische Pharmawerte. Astrazeneca-Titel stiegen um 2,22 Prozent auf 2 307,00 Pence, Glaxosmithkline legten 0,77 Prozent auf 1 179,00 Pence zu. "Die wahrscheinliche Sieg von George Bush und einige positive Analystenkommentare geben den Pharmawerten Auftrieb", sagte ein Händler. Auch ein anderer Börsianer sagte: "Die Sorgen wegen der Preiskontrolle im Pharmasektor würden bei einem Bush-Sieg etwas reduziert, aber auch Rüstung- und Energiewerte würden von einer Kerry-Niederlage profitieren".

Gefragt waren Titel von Pernod Ricard . Der weltweit drittgrößte Spirituosenkonzern bestätigte nach unerwartet stark gestiegenen Neun-Monats-Umsätzen seine Jahresprognose. Der Konzern erwartet weiterhin ein organisches Wachstum beim operativen Gewinn in seinem Kerngeschäft (Wein- und Spirituosen) zwischen acht und zehn Prozent. Erst im September hatte das Unternehmen seine Prognose angehoben. Die Aktie legte um 2,71 Prozent auf 109,80 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%