Archiv
Aktien Europa: Gut behauptet - Technologiewerte nach Intel-Bilanz im Aufwind

Vielversprechende Geschäftszahlen von Intel und eine leichte Entspannung am Ölmarkt haben den europäischen Börsen einen freundlichen Handelsvormittag gebracht. Die Aktien verzeichneten überwiegend leichte Gewinne.

dpa-afx PARIS/LONDON. Vielversprechende Geschäftszahlen von Intel und eine leichte Entspannung am Ölmarkt haben den europäischen Börsen einen freundlichen Handelsvormittag gebracht. Die Aktien verzeichneten überwiegend leichte Gewinne. Der weltgrößte Chipkonzern Intel hatte im dritten Quartal 0,30 Dollar je Aktie verdient und übertraf damit die durchschnittliche Prognose um drei Cent. Allerdings sei dabei ein Steuereffekt in der Größenordnung von drei Cent enthalten, hieß es. Nachbörslich stieg das Intel-Papier um mehr als drei Prozent.

Der Eurostoxx 50 legte im Mittagshandel 0,54 Prozent auf 2 803,17 Punkte zu. Der Euronext 100 fiel um 0,75 Prozent auf 624,44 Zähler. Der Pariser CAC-40-Index lag mit 0,55 Prozent auf 3 708,85 Punkten im Plus. Der Londoner Ftse-100-Index stieg um 0,26 Prozent auf 4 659,90 Punkte.

Nokia machte seine Vortagesverluste komplett wett und arbeitete sich an die Führungsriege des Eurostoxx-50 vor. Die Aktien schwimmen im allgemeinen Auftrieb für Technologieaktien mit", sagte Florian Romacker von Enskilda Securities. Zudem erhöhte UBS das Kursziel für den Hersteller von Mobiltelefonen von 11,50 auf 12,50 Euro. Nokia legten um 1,89 Prozent auf 11,32 Euro zu.

Am unteren Ende des Index lag abgeschlagen die französische Supermarktkette Carrefour . Das Papier brach um 4,30 Prozent auf 34,50 Euro ein. Carrefour hatte für das Gesamtjahr die Umsatz- und Gewinnerwartung gesenkt. Das Unternehmen senkte die Prognose für das Umsatzwachstum im laufenden Jahr auf unter fünf Prozent. Merrill Lynch und die Citigroup Smith Barney stuften das Unternehmen jeweils ab.

Der Chip-Hersteller Asml Holding NV legte nach der Vorlage von Geschäftszahlen um 1,95 Prozent auf 10,46 Euro zu. Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein bewerteten das Ergebnis im dritten Quartal als "ziemlich gut" und bestätigten ihre Einstufung "Buy". Das Unternehmen sei gut aufgestellt für die erste Jahreshälfte 2005. Asml hatte im dritten Quartal die Gewinnererwartungen am unteren Ende der Spanne getroffen.

Der angeschlagene Schweizer Rückversicherer Converium hat seine Kapitalerhöhung nahezu abgeschlossen. Annähernd 100 Prozent der im Rahmen der Kapitalerhöhung von 533 Mill. Franken ausgegebenen Bezugsrechte der Converium Holding AG seien ausgeübt worden, teilte das Unternehmen mit. Die WestLB hob das Papier in Folge von "Sell" auf "Underperform", die Aktie stieg um 2,34 Prozent auf 7,87 Schweizer Franken.

In Großbritannien kletterten British Airways an die Spitze des britischen Leitindex mit einem Plus von 3,26 Prozent auf 206,00 Pence. Händler führten die Bewegung auf das leichte Absinken des Ölpreises zurück.

Bergbauwerte gerieten nach einer Abstufung von JP Morgan unter Druck. Das Investmenthaus hatte den Sektor für Europa von "Overweight" auf "Neutral" gesenkt. BHP Billiton verloren 2,92 Prozent auf 582,00 Pence, Rio Tinto 2,00 Prozent auf 1 473,00 Pence. Xstrata gaben um 2,72 Prozent auf 875,00 Pence nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%