Archiv
Aktien Europa: Gut behauptet - Telekomwerte gegen den Trend unter Druck

Die europäischen Börsen haben ihre positive Tendenz am Mittwoch bis zum Mittag behauptet. Händler führten die optimistische Grundstimmung der Börsianer auf die positiven Vorgaben der US-Börsen zurück. Telekomwerte notierten hingegen europaweit schwach. Ausschlaggebend seien die jüngsten Meldungen der France Telecom, sagten Händler. Der Brent-Ölpreis stieg in London vor Bekanntgabe der Lagerbestände in den USA wieder über die Marke von 40 $ je Barrel.

dpa-afx PARIS/LONDON. Die europäischen Börsen haben ihre positive Tendenz am Mittwoch bis zum Mittag behauptet. Händler führten die optimistische Grundstimmung der Börsianer auf die positiven Vorgaben der US-Börsen zurück. Telekomwerte notierten hingegen europaweit schwach. Ausschlaggebend seien die jüngsten Meldungen der France Telecom, sagten Händler. Der Brent-Ölpreis stieg in London vor Bekanntgabe der Lagerbestände in den USA wieder über die Marke von 40 $ je Barrel.

Der Eurostoxx 50 stieg bis zum Mittag um 0,68 % auf 2 688,88 Zähler, der Stoxx 50 gewann 0,71 % auf 2 638,76 Punkte und der Euronext 100 legte 0,47 % auf 617,78 Punkte zu. Der CAC-40-Index gewann 0,55 % auf 3 614,01 Zähler. In London kletterte der Ftse-100-Index um 0,73 % auf 4 491,80 Punkte.

Die Ausgabe einer Wandelanleihe durch die France Telecom und die Abgabe weiterer Staatsanteile an dem Ex-Monopolisten setzte zur Wochenmitte die gesamte Telekombranche unter Druck. Der Branchenindex verlor 0,41 % auf 375,81 Zähler. France Telecom fielen um 2,11 % auf 19,02 ?. In London verloren BT Group 0,68 % auf 181,75 Pence. Telefonica stemmten sich hingegen mit plus 0,26 % auf 11,71 ? gegen den Abwärtstrend. Die Analysten von JP Morgan hoben den Titel auf ihre "Analyst Focus List" und bestätigten ihn mit "Overweight".

Im Zuge der am Abend neu zu berechnenden Indexzusammensetzung des Eurostoxx 50 standen verschiedene Einzelwerte im Fokus der Investoren. Nach Berechnungen von Analysten werden der schwedische Telekomausrüster Ericsson und die Societe Generale in den europäischen Auswahlindex Stoxx 50 aufsteigen, während der niederländische Finanzkonzern Aegon herausfallen dürfte. Die endgültige Entscheidung gibt der Indexbetreiber Dow Jones Stoxx am Mittwoch nach Börsenschluss bekannt.

Carrefour-Aktien legten 5,03 % auf 40,52 ? zu. Der französische Einzelhändler steigerte im ersten Halbjahr den operativen Gewinn um 4,5 % auf 1,214 Mrd. ? und bestätigte den Ausblick für das Gesamtjahr.

Nach dem Ende der Analystenkonferenz zu den Halbjahreszahlen begrenzten L'Oreal-Aktien ihre anfänglichen Kursgewinne auf zuletzt plus 0,55 % auf 54,95 ?. "Vielleicht haben manche Marktteilnehmer erwartet, dass vom Management noch etwas ganz Euphorisches verkündet wird", vermutete Analystin Silke Stegemann von der Landesbank Rheinland-Pfalz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%