Archiv
Aktien Europa: Knapp behauptet - TI und TIM stützen Mib, Minenwerte schwach

Die führenden Indizes in Europa haben am Mittwoch einheitlich leichte Verluste angezeigt, die tendenziell aber abnahmen.

dpa-afx PARIS/LONDON. Die führenden Indizes in Europa haben am Mittwoch einheitlich leichte Verluste angezeigt, die tendenziell aber abnahmen. Ausnahme war der italienische Aktienmarkt in Mailand, wo sehr feste Kurse im Umfeld der Reintegration von TIM in den Mutterkonzern Televom Italia den Leitindex Mib klar im Plus hielt. Der Handel in Madrid blieb feiertagsbedingt geschlossen. Händler sprachen von einem weitegehend impulslosen und schleppenden Handelsgeschehen.

Der europäische Leitindex Eurostoxx50 gab im Mittagshandel um 0,24 Prozent auf 2 911,49 Punkte nach. Der Euronext 100 gab um 0,29 Prozent auf 649,26 Zähler. In Paris sank der französische Leitindex CAC 40 um 0,52 Prozent auf 3 767,58 Punkte. Der Mailänder MIB gewann 0,42 Prozent auf 30 301 Punkte.

Mit mehrprozentigen Kursgewinnen reagierten die Aktien von Telecom Italia und dem Mobilfunkunternehmen TIM nach zweitägiger Handelaussetzung auf die Rückkaufabsicht des Konzerns TI. TIM-Aktien gewannen 6,27 Prozent auf 5,49 Euro, während die Aktie der Konzernmutter um 3,35 Prozent auf 3,01 Euro stieg. Telecom Italia will ausstehende Anteile übernehmen und dafür bis zu 14,50 Mrd. Euro zahlen. Die Barofferte von 5,60 Euro gelte für zwei Drittel des TIM-Streubesitzes und sämtliche Sparaktien. Beide Aktien wurden am Morgen erstmals in dieser Woche gehandelt.

Die meisten anderen Telekomwerte in Europa entwickelten sich mit dem Markt schwächer. So gaben France Telecom SA um 0,73 Prozent auf 24,42 Euro nach. Nokia Oyj sanken in Helsinki um 0,82 Prozent auf 12,14 Euro, während sich KPN in Amsterdam mit einem Plus vom 0,90 Prozent auf 6,73 Euro klar in der Gewinnzone behaupten konnten.

In der Schweiz verlor die Aktie der Schweizerischen Rückversicherungs-Gesellschaft (Swiss Re) nach einer Abstufung um 0,88 Prozent auf 79,10 Schweizer Franken. Merrill Lynch senkte das Papier von "Buy" auf "Neutral" und empfahl den Wechsel in die Aktie der Münchener Rück .

Zu den schwächsten Aktien London zählten Minenwerte. Sie reagierten laut Händlern auf weiter sinkende Rohstoffpreise. So gaben Anglo American um weitere 1,68 Prozent auf 1 185,00 Pence nach, während BHP Billiton um 1,97 Prozent auf 572,50 Pence sanken und Rio Tinto als schwächster Wert im Index um 2,78 Prozent auf 1 433,00 Pence nachgaben. Rio Tinto wurden zusätzlich von einer Herabstufung durch die Deutsche Bank belastet, die den Titel von "Hold" auf "Sell" senkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%