Archiv
Aktien Europa: Leichter - Ölpreis im Blick; Warten auf US-Arbeitsmarktdaten

(dpa-AFX) Paris/London - Die Rekordjagd beim Ölpreis und in der Folge sehr negative Vorgaben haben Europas Aktienmärkte am Freitag unter Druck gesetzt. In London markierte Rohöl der europäischen Sorte Brent ein neues Rekordhoch bei 41,39 Dollar. Nun warteten die Investoren auf neue Impulse durch den US-Arbeitsmarktbericht am Nachmittag und blickten auf den Ölpreis, sagten Händler.

(dpa-AFX) Paris/London - Die Rekordjagd beim Ölpreis und in der Folge sehr negative Vorgaben haben Europas Aktienmärkte am Freitag unter Druck gesetzt. In London markierte Rohöl der europäischen Sorte Brent ein neues Rekordhoch bei 41,39 Dollar. Nun warteten die Investoren auf neue Impulse durch den US-Arbeitsmarktbericht am Nachmittag und blickten auf den Ölpreis, sagten Händler.

Das Euro-Aktienbarometer Eurostoxx 50 < Sx5e.DJX > verlor 1,05 Prozent auf 2.660,78 Punkte, der Stoxx 50 < Sx5p.DJX > gab 0,82 Prozent auf 2.619,17 Zähler ab und der Euronext 100 < Pn100.PSE > fiel um 1,02 Prozent auf 610,91 Stellen. In Paris sackte der CAC 40 < Pcac.PSE > um 0,91 Prozent auf 3.590,11 Punkte ab. Der Londoner Ftse 100 < UKX.ISE > verlor 0,55 Prozent auf 4.389,20 Zähler.

Versicherer stehen nach Zahlen im Fokus. AXA < PCS.PSE > < AXA.FSE > verloren in Paris trotz besser als erwartet ausgefallenen Zahlen zum ersten Halbjahr im schwachen Markt 0,66 Prozent auf 16,65 Euro. Der französische Versicherer hat seinen Gewinn um 32 Prozent auf 1,436 Milliarden Euro gesteigert und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Helabatrust stellt in einer ersten Reaktion die "überraschend positive operative Entwicklung" der Franzosen heraus.

Vinci < PDG.PSE > < SQU.STU > haben von besser als erwarteten Quartalszahlen profitiert. Die Aktien des französischen Baukonzerns verteuerten sich um 0,76 Prozent auf 86,35 Euro und markierten im Verlauf ein neues Allzeithoch bei 86,65 Euro. Die positive Reaktion von Analysten auf die Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr und auch der positive Ausblick des Unternehmens schieben die Aktien an, wie ein Pariser Händler sagte.

In London sprangen Barclays-Aktien < Barc.ISE > < BCY.FSE > nach erneuten Spekulationen um ein Übernahmeangebot durch die Citigroup < C.NYS > < TRV.FSE > um 4,94 Prozent auf 505,00 Pence nach oben. Die Aktien der Hypothekenbank Bradford & Bingley < BB..ISE > gewannen nach Zahlen 2,14 Prozent auf 275,00 Pence.

In Zürich setzten Clariant-Aktien < CLN.VTX > < Clrn.FSE > ihre Talfahrt nach den Zahlen vom Vortag mit minus 4,17 Prozent auf 16,10 Schweizer Franken fort. Goldman Sachs bestätigte am Morgen die "In-Line"-Empfehlung für den Anbieter von Spezialchemie und wertete die Zahlen als wenig überraschend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%