Archiv
Aktien Europa: Leichter - Steigender Ölpreis belastet; Warten auf die USA

Belastet vom höheren Ölpreis haben sich Europas Börsen am Dienstag bei dünner Nachrichtenlage knapp behauptet. Der Eurostoxx50 verlor 0,24 % auf 2 774,05 Zähler, der Stoxx50 gab 0,33 % auf 2 689,31 Zähler ab. Der Euronext100 fiel um 0,24 % auf 635,27 Zähler. Der CAC 40 gab 0,35 % auf 3 712,32 Punkte ab, der Ftse 100 verlor 0,27 % auf 4 546,00 Punkte.

dpa-afx PARIS/LONDON. Belastet vom höheren Ölpreis haben sich Europas Börsen am Dienstag bei dünner Nachrichtenlage knapp behauptet. Der Eurostoxx50 verlor 0,24 % auf 2 774,05 Zähler, der Stoxx50 gab 0,33 % auf 2 689,31 Zähler ab. Der Euronext100 fiel um 0,24 % auf 635,27 Zähler. Der CAC 40 gab 0,35 % auf 3 712,32 Punkte ab, der Ftse 100 verlor 0,27 % auf 4 546,00 Punkte.

Größter Verlierer im Eurostoxx50 waren am Mittag Aktien von Lafarge mit minus 2,57 % auf 72,15 ?. Händler konnten keine neuen Nachrichten für die Kursbewegung verantwortlich machen, verwiesen aber auf die vergleichsweise gut Kursentwicklung seit Mitte August. Repsol-YPF gaben weitere 1,24 % auf 16,74 ? ab.

Finanzwerte zählten unterdessen zu den Favoriten und bauten ihre jüngsten Kursgewinne im Kielwasser der verbesserten Stimmung an den Börsen weiter aus. Zu den größten Gewinnern zählten Fortis mit plus 2,23 % auf 10,10 ?. Unicredito Italiano bauten das Vortagesplus um 0,25 % auf 4,04 ?. "Die Ergebnisse im zweiten Quartal waren etwas schlechter als von uns erwartet, haben aber in ihrer Qualität positiv überrascht", sagten Morgan-Stanley-Analysten in einer ersten Reaktion.

Vivendi Universal seien auf der Unternehmensseite das Tagesthema, hieß es am Markt. Die Aktien des französischen Mischkonzerns wurden zuletzt mit minus 0,74 % bei 21,54 ? gehandelt. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag im zweiten Quartal bei 888 Mill. ? und damit im Rahmen der Erwartungen. Die Ertragsprognosen für 2004 wurden laut Helabatrust im Rahmen des Ausblicks merklich angehoben und sollten die Aktien stützen. Ein Händler begrüßte vor allem den gesenkten Schuldenstand. Nach Gewinnmitnahmen sei massives Kaufinteresse in die Aktien reingekommen, sagte der Händler.

Alitalia-Aktien sprangen nach Berichten über eine Einigung mit den Piloten über Lohnkürzungen um 11,67 % auf 0,2660 ?. Die Hoffnung auf eine Rettung der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft wachse und treibe den Kurs, sagte ein Händler. Air-France-Titel gerieten hingegen nach Gerüchten um eine Platzierung von Anteilen durch den französischen Staat mit minus 2,67 % auf 13,48 ? unter Druck. "Wahrscheinlich ist die Reaktion kurzfristig, nachdem die Platzierung von France Telecom gut gelaufen ist", sagte ein Händler.

In Zürich haben sich Aktien des angeschlagenen Rückversicherers Converium nach anfänglich weiteren Verlusten um 8,33 % auf 19,50 Schweizer Franken erholt. UBS hatte das Kursziel von 20 auf 14 Franken gesenkt und die Einstufung "Reduce 2" bestätigt. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" haben zudem australische und amerikanische Versicherer ihre Rückversicherungsverträge mit Converium aufgelöst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%