Archiv
Aktien Europa: Mehrheitlich knapp behauptet - Londoner Ftse leicht im Plus

In Europa haben sich die Aktienkurse am Donnerstag bis zum Mittag mehrheitlich knapp behauptet. In London hielt sich der Leitindex im Plus. Der Eurostoxx 50 verlor gegen 13.10 Uhr 0,23 Prozent auf 2 915,63 Punkte. Der Euronext 100 sank um 0,37 Prozent auf 653,37 Zähler.

dpa-afx PARIS/LONDON. In Europa haben sich die Aktienkurse am Donnerstag bis zum Mittag mehrheitlich knapp behauptet. In London hielt sich der Leitindex im Plus. Der Eurostoxx 50 verlor gegen 13.10 Uhr 0,23 Prozent auf 2 915,63 Punkte. Der Euronext 100 sank um 0,37 Prozent auf 653,37 Zähler. In Paris gab der CAC-40-Index 0,38 Prozent auf 3 829,59 Punkte ab. In London stieg der Ftse 100 um 0,24 auf 4 807,40 Punkte

Vor allem Finanz- und Telekomwerte zogen die Aufmerksamkeit der Investoren auf sich. Die französische Großbank Credit Agricole brach nach Vorlage der Zahlen am Vorabend um 5,07 Prozent auf 22,48 Euro ein. Die Analysten von JP Morgan und der Deutschen Bank quittierten die Zwischenbilanz mit der Abstufung des Titels.

Die Aktien der Dexia Banque SA stiegen um 1,67 Prozent auf 15,58 Euro. Die italienische Großbank Sanpaolo dementierte unterdessen Berichte über Verhandlungen über den Verkauf der Banca Fideuram an den französisch-belgisch Finanzdienstleister. Es gebe zwar Gespräche mit dem Konkurrenten, allerdings sei ein Verkauf der Anteile an dem Vermögensverwalter kein Thema gewesen. Der Kurs der italienischen Bank verlor 0,85 Prozent auf 10,57 Euro.

Mit einem Kurssprung von knapp acht Prozent haben Alstom-Aktien am Donnerstag auf die Vorlage der jüngsten Halbjahreszahlen reagiert. Der französische Bahntechnikkonzern hatte seinen Fehlbetrag im ersten Halbjahr 2004/05 im Vergleich zum Vorjahr etwa halbiert. Die Aktie stieg um 7,69 Prozent auf 0,56 Euro. Analyst Stephane Houri von der Fortis Bank bekräftigte die "Buy"-Einstufung und das Kursziel von 0,70 Euro. "Das Ergebnis zeigt eine signifikante Verbesserung", so Houri zur Begründung.

In London waren sich die Aktien des britischen Telekomunternehmens BT Group unbeeindruckt von einer Drohung vor wettbewerbsrechtlichen Maßnahmen der Regulierungsbehörde Ofcom und tendierten gut behauptet. BT-Aktien verloren 0,13 Prozent auf 198,00 Pence. Die Titel des Konkurrenten Cable & Wireless sanken um 0,84 Prozent auf 118,50 Pence. Der britische Telekom-Regulierer hatte British Telecom zur stärkeren Öffnung der Netze für die Konkurrenten aufgefordert. Andernfalls werde der Konzern die volle Härte des britischen Wettbewerbsrechts und eine "umfassende und teure Untersuchung" zu spüren bekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%