Archiv
Aktien Europa: Moderate Gewinne, ruhiger Handel - Centrica schwach in London

In Europa haben sich die Indizes im Mittagshandel am Freitag durchgehend freundlich entwickelt. Händler sprachen von einem ausgeprägt ruhigen Geschäft bei zumeist durchschnittlichen Umsätzen.

dpa-afx PARIS/LONDON. In Europa haben sich die Indizes im Mittagshandel am Freitag durchgehend freundlich entwickelt. Händler sprachen von einem ausgeprägt ruhigen Geschäft bei zumeist durchschnittlichen Umsätzen.

Der Leitindex Eurostoxx 50 legte um 0,48 Prozent auf 2 905,12 Punkte zu. Der Euronext 100 legte um 0,40 Prozent auf 648,14 Zähler zu. In Paris gewann der französische Leitindex CAC 40 0,49 Prozent auf 3 765,56 Punkte. Der Ftse 100 stieg um 0,23 Prozent auf 4 699,10 Punkte. Die Indizes bewegten sich jeweils unter ihren am Morgen erreichten vorläufigen Tageshöchstständen.

Experten erwarten eine baldige Einigung der Mitgliedsländer über eine Eindämmung der Überproduktion. Entsprechend fester entwickelten sich europäische Ölaktien. Total SA zogen um 1,19 Prozent auf 161,50 Euro an, Royal Dutch Petroleum Co. gewannen in Amsterdam 0,47 Prozent auf 42,48 Euro. BP Plc verteuerten sich an der Londoner Börse um 0,69 Prozent auf 512,00 Pence.

Hier bildete unverändert der Versorger Centrica nach einem unerwartet schwach ausgefallenen Ausblick den schwächsten Wert im Ftse und gab um um 6,60 Prozent auf 233,50 Pence nach. Zwar werden die Gesamtjahresergebnisse im Rahmen der Erwartung ausfallen. Allerdings seien die Energiemärkte weiterhin in einem schwierigen Zustand, wobei die Margen im Inlandsgeschäft weiter unter Druck geraten könnten, hieß es aus dem Unternehmen. Bereits am Donnerstag hatte die Bank ABN Amro Centrica von "Buy" auf "Add" herabgestuft.

Die britische Großbank Hsbc äußerte sich hingegen mit dem Geschäftsverlauf im dritten Quartal "zufrieden". Zusammengefasst fiel der Vorsteuergewinn vor Abschreibungen auf Unternehmenswert im dritten Quartal in allen Regionen besser als vor einem Jahr aus, wie es hieß. Die Aktie fiel trotzdem leicht ins Minus zurück und verlor 0,06 Prozent auf 872,50 Pence. Ein positiver Zwischenbericht der Royal Bank of Scotland Group Plc hatte die Rbos-Aktie am Vortag gegen den Trend stark zulegen lassen. Zuletzt gewann der Titel 0,42 Prozent auf 1 676,00 Pence.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%