Archiv
Aktien Europa Schluss: Behauptet - Handel fast ohne Teilnehmer

Am letzten Handelstag vor Weihnachten haben die europäischen Standardwerte am Freitag behauptet geschlossen. Die meisten Marktteilnehmer seien wegen der geschlossenen Wall Street bereits im Urlaub, sagten Händler.

dpa-afx PARIS. Am letzten Handelstag vor Weihnachten haben die europäischen Standardwerte am Freitag behauptet geschlossen. Die meisten Marktteilnehmer seien wegen der geschlossenen Wall Street bereits im Urlaub, sagten Händler. Das Volumen sei wegen Mangels an Unternehmens- oder Konjunkturnachrichten sehr dünn gewesen.

Der Dow Jones Eurostoxx 50 und der Dow Jones Stoxx 50 werden an diesem Tag nicht berechnet. Voraussetzung für die Ermittlung der Indexstände ist, dass mindestens 50 Prozent des Free Float und mindestens 50 Prozent der berücksichtigten Börsen dem Handel zur Verfügung stehen. Der Euronext100 stieg um 0,02 Prozent auf 657,63 Zähler. In Paris legte der CAC 40 um 0,08 Prozent auf 3 822,76 Punkte zu.

Bester Wert im CAC 40 waren Veolia mit einem Aufschlag von 1,37 Prozent auf 25,89 Euro. Der Anstieg sei eine Reaktion auf die kräftigen Verluste vom Vortag, sagten Händler. Autowerte entwickelten sich ebenfalls positiv. Renault kletterten um 0,82 Prozent auf 61,70 Euro. PSA Peugeot Citroen stiegen um 0,60 Prozent 46,95 Euro.

Aktien der France Telecom - Tochter Equant stiegen um 1,84 Prozent auf 3,88 Euro. Der Markt begrüße den Austausch an der Spitze des Netzwerkausrüsters, sagten Händler. Nachfolger des bisherigen Unternehmenschefs Daniel Caclin soll Charles Dehelly werden. Papiere des Mutterkonzerns gaben 0,33 Prozent auf 23,98 Euro nach. Schlechtester Wert unter den französischen Standardwerten waren Suez mit einem Minus von 0,82 Prozent auf 19,32 Euro.

In Amsterdam gaben Getronics 1,20 Prozent auf 1,65 Euro nach. Durch das angehobene Angebot von Ordina für Pinkroccade sei der Übernahmekampf angeheizt worden, sagten Händler. Ordina verloren 0,84 Prozent auf 9,47 Euro, während Pinkroccade 2,27 Prozent auf 14,87 Euro zulegten.

In Brüssel verloren KBC Bank trotz einer Heraufstufung 0,26 Prozent auf 57,10 Euro. Fortis hatte die Einstufung der Papiere von "Reduce" auf "Hold" gehoben. Grund seien die verbesserten Aussichten nach der Fusion mit der 73 Jahre alten Muttergesellschaft Almanij , hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%