Archiv
Aktien Europa Schluss: Etwas fester - Unentschlossener Handelsausklang

PARIS (dpa-AFX) - Im Kielwasser insgesamt positiver Vorgaben von der WallStreet und mit dem Blick auf die Ölpreisentwicklung haben europäische Aktien amMittwoch überwiegend Kursgewinne verzeichnet. Der EuroSTOXX 50 gingmit plus 1,12 Prozent bei 2.729,62 Punkte aus dem Handel, der Euronext 100 gewann 1,07 Prozent auf 621,09 Zähler. In Paris stieg derCAC-40-Index um 1,37 Prozent auf 3.659,92 Punkte.

PARIS (dpa-AFX) - Im Kielwasser insgesamt positiver Vorgaben von der WallStreet und mit dem Blick auf die Ölpreisentwicklung haben europäische Aktien amMittwoch überwiegend Kursgewinne verzeichnet. Der EuroSTOXX 50 gingmit plus 1,12 Prozent bei 2.729,62 Punkte aus dem Handel, der Euronext 100 gewann 1,07 Prozent auf 621,09 Zähler. In Paris stieg derCAC-40-Index um 1,37 Prozent auf 3.659,92 Punkte.

Händlern zufolge konzentriert sich der Markt weiter auf den Ölpreis: NachDaten zu den US-Energielagerbeständen kam es zu einer Berg- und Talfahrt, diedie Weltbörsen nachvollzogen. Alle anderen Faktoren würden aktuell verdrängt.

Technologiewerte zählten zu den größten Gewinnern im europäischen Handel.STMicroelectronics führten den Sektor mit plus3,95 Prozent auf 18,40 Euro an. Der Chiphersteller zeigte Händlern zufolge eineGegenreaktion, nachdem Finmeccanica den Kauf des HelicopterJoint Ventures AgustaWestland nur zum Teil durch den Verkauf von 50 bis 55Millionen STM-Aktien finanziert. Alcatel stiegen um 2,10Prozent auf 11,66 Euro, Philips gewannen 1,37 Prozent.

Finanzwerte standen laut Händlern ebenfalls im Fokus der Investoren, wobeidie Kurse der Versicherer von Zahlen beeinflusst wurden. Im ersten Quartalpräsentierte die schwedische Skandia einen operativenGewinn von 1,32 Milliarden Kronen, während Analysten mit 1,2 Milliardengerechnet hatten. Die Aktie rutsche im späten Handel aber kontinuierlich ab undschloss mit minus 3,09 Prozent bei 28,20 Schwedischen Kronen.

Die Aktien des belgisch-niederländische Finanzdienstleisters Fortis verteuerten sich hingegen um 1,13 Prozent auf 17,94 Euro,nachdem im ersten Jahresviertel die Rückkehr in die Gewinnzone gelang. Anton vanRossum zeigte sich zuversichtlich, im Gesamtjahr die Erwartungen erfüllen zukönnen. AXA gewannen in Paris 1,92 Prozent auf 16,98 Euro,AGF legten bereinigt um den Dividendenabschlag von 1,80Euro 1,69 Prozent auf 49,22 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%