Archiv
Aktien Europa Schluss: Etwas schwächer - Ölpreis verdrängt Quartalszahlen

Belastet vom neuerlichen Anstieg des Ölpreises haben die europäischen Börsen am Donnerstag zumeist etwas schwächer geschlossen. Nach der Veröffentlichung von Lagerbestandsdaten durch das US-Energieministerium hatte der US-Ölpreis an der New Yorker Nymex am Abend neue Rekordmarken erreicht.

dpa-afx PARIS. Belastet vom neuerlichen Anstieg des Ölpreises haben die europäischen Börsen am Donnerstag zumeist etwas schwächer geschlossen. Nach der Veröffentlichung von Lagerbestandsdaten durch das US-Energieministerium hatte der US-Ölpreis an der New Yorker Nymex am Abend neue Rekordmarken erreicht. Die Unternehmensberichte seien hiervon etwas in den Hintergrund gedrängt worden.

Der Eurostoxx50 fiel um 0,58 Prozent auf 2 776,03 Zähler, der Stoxx50 verlor 0,67 Prozent auf 2 696,34 Punkte. Der Euronext100 endete mit minus 0,64 Prozent bei 629,30 Zählern. Der CAC 40 fiel in Paris um 0,80 Prozent auf 3 664,95 Punkte.

Technologie-Werte standen wegen des Quartalsberichts des Mobilfunk-Ausrüsters Nokia im Fokus - die Aktien verteuerten sich um 1,05 Prozent auf 11,53 Euro. Der weltgrößte Handy-Anbieter hatte im dritten Quartal zwar weniger verdient als im Vorjahr, steigerte aber den Umsatz aber leicht und will wieder Marktanteile zurückerobern. Die Prognose für den weltweiten Handyabsatz 2004 wurde um 30 Mill. auf 630 Mill. Stück erhöht. Ericsson-Aktien gaben hingegen in Stockholm 2,55 Prozent auf 22,90 Schwedische Kronen ab. Sony Ericsson hatte ebenfalls Zahlen vorgelegt.

Andere Tech-Werte rutschten ins Minus: Alcatel verloren 0,05 Prozent auf 10,05 Euro, Philips gaben 2,01 Prozent auf 18,08 Euro ab. Händlern zufolge setzten nach der guten Entwicklung am Vortag bereits wieder Gewinnmitnahmen ein. Chipaktien hatten im Kielwasser positiv aufgenommener Intel-Zahlen Kursgewinne verzeichnet.

An der Spitze des Eurostoxx 50 gingen Danone mit plus 3,83 Prozent bei 65,00 Euro aus dem Handel. Der Lebensmittelkonzern hatte im dritten Quartal mehr Umsatz erzielt als erwartet. Gleichwohl kürzte Danone seine Prognose für die operative Marge im Gesamtjahr. Carrefour weiteten dagegen ihre Kursverluste in Reaktion auf eine Senkung der Gesamtjahresprognosen um weitere 1,28 Prozent auf 34,60 Euro aus.

Fluggesellschaften gerieten angesichts des wieder anziehenden Ölpreises nach der Erholung am Vortag wieder unter Druck. An der Terminbörse Nymex stieg der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate am Abend auf ein neues Rekordhoch bei 54,62 Dollar. Air France gaben 1,54 Prozent auf 12,81 Euro ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%