Archiv
Aktien Europa Schluss: EuroSTOXX 50 tritt auf der Stelle - 'Träger Handel'

PARIS (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben den ruhigen Handel amDonnerstag kaum verändert beendet. "Die Impulse aus den USA sind ausgeblieben",sagte ein Händler. Die Sorge über eine steigende Inflation und eine damiteinhergehende deutliche Zinserhöhung habe die Wall Street gelähmt und damit auchden Handel in Europa.

PARIS (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben den ruhigen Handel amDonnerstag kaum verändert beendet. "Die Impulse aus den USA sind ausgeblieben",sagte ein Händler. Die Sorge über eine steigende Inflation und eine damiteinhergehende deutliche Zinserhöhung habe die Wall Street gelähmt und damit auchden Handel in Europa.

Der EuroSTOXX 50 stieg um 0,01 Prozent auf 2.807,16 Punkte. Auchder Euronext 100 bewegte sich kaum von der Stelle und legte um 0,10Prozent auf 633,03 Zähler zu. In Paris gewann der CAC 40 ebenfalls0,10 Prozent auf 3.718,08 Punkte.

"Der Handel verläuft zäh", sagte ein Händler. "Es gibt wenigUnternehmensmeldungen, so dass die Investoren lieber eine abwartende Haltungeinnehmen."

Zu den Gewinnern gehörten die Titel von Cap Gemini , dieum 1,88 Prozent auf 30,85 Euro zulegten. Händler begründeten dies mit denerfreulichen Quartalszahlen des US-Unternehmens Accenture. "Diese haben gezeigt,dass das Geschäft in der Branche gut läuft", sagte ein Händler.

Die Aktien italienischer Banken gerieten nach Umstufungen durch DresdnerKleinwort Wasserstein in Bewegung. Während Banca Intesa undSanpaolo IMI nach einer Abstufung verloren, wurdenUniCredito Italiano aufgewertet und verbuchten ein Plus von1,49 Prozent auf 4,02 Euro. Banca Intesa verlor 1,04 Prozent auf 3,04 Euro,Sanpaolo IMI 0,31 Prozent auf 9,56 Euro.

Vivendi Universal gewannen 1,22 Prozent auf 21,63 Euro.Die Gruppe hat ihr Budget für den Rückkauf einiger Teile ihrer Anleihen aufnunmehr 2,4 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. HelabaTrust zufolge dürfte dieszu einer deutlichen Verringerung der Zinsbelastung führen. Zudem spekuliere derMarkt auf weitere Beteiligungsverkäufe, nachdem die Deutsche Telekom erneut Interesse an der polnischen PTC gezeigt habe, sagten Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%