Archiv
Aktien Europa Schluss: Fest nach Ölpreiseinbruch und guten US-Konjunkturdaten

Der gesunkene Ölpreis und positive Konjunkturdaten aus den USA haben die europäischen Börsen am Mittwoch in ihrer Aufwärtsbewegung unterstützt und im Plus schließen lassen.

dpa-afx PARIS. Der gesunkene Ölpreis und positive Konjunkturdaten aus den USA haben die europäischen Börsen am Mittwoch in ihrer Aufwärtsbewegung unterstützt und im Plus schließen lassen. Der Leitindex Eurostoxx50 ging knapp unter Tageshoch mit einem Aufschlag von 1,28 Prozent auf 2 913,21 Zähler aus dem Handel. Der Tages-Höchststand lag bei 2 916,80 Zählern. Der Euronext 100 legte 1,13 Prozent auf 651,49 Zähler zu. In Paris gewann der französische Leitindex CAC 40 1,14 Prozent auf 3 796,71 Punkte.

Im Oktober waren die privaten Konsumausgaben in den USA erneut stärker als die Einkommen gestiegen und im November legte auch der US-Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe (ISM) unerwartet zu. Der Ölpreis war bereits vor Veröffentlichung der US-Daten zu den Rohöl-Lagervorräten gesunken. Nach dem jüngsten Bericht über einen deutlichen Anstieg der Bestände in der abgelaufenen Woche setzte er seine Talfahrt fort.

Die Spitzenplätze im Auswahlindex der Eurozone nahmen Telecom Italia und ihre Tochter TIM ein. Telecom Italia gewannen 3,12 Prozent auf 2,975 Euro und Telecom Italia Mobile (TIM) stiegen um 3,99 Prozent auf 5,19 Euro. Am Ende des Kurszettels büßten die Papiere der Bank San Paolo-IMI als einziger Verlierer 0,68 Prozent auf 10,26 Euro ein. Die Bank sucht nach den gescheiterten Gesprächen mit der Dexia Banque weiter nach Übernahme- oder Fusionskandidaten.

Im Technologiesektor erholten sich Philips von den Vortagsverlusten und legten 1,44 Prozent auf 19,68 Euro zu. Die Deutsche Bank stufte die Aktie von "Hold" auf "Buy" hoch. Nokia um 1,06 Prozent auf 12,37 Euro. Der weltgrößte Handy-Hersteller will in den kommenden vier Jahren zwischen 100 Mill. und 150 Mill. Dollar in Indien investieren. Wie der amerikanische Marktforschungsdienst Gartner zudem mitteilte, hat Nokia im dritten Quartal im Jahresvergleich weltweit Marktanteile verloren, legte aber erstmals seit zwei Quartalen wieder zu.

Die französische BNP Paribas will ihre Töchter B*capital und Cortal Consors ab Januar zusammenlegen. Mit der Fusion solle das Fondsgeschäft von B*capital voran getrieben werden, hieß es. Die Aktie gewann 1,63 Prozent auf 53,15 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%