Archiv
Aktien Europa Schluss: Fest - US-Arbeitsmarktdaten und Intel-Prognose

PARIS (dpa-AFX) - Überraschend gute US-Arbeitsmarktdaten, die Präzisierungder Prognose des weltgrößten Chipherstellers Intel und sinkende Ölpreise habenEuropas Aktien am Freitag angetrieben. Der EuroSTOXX 50 schloss knappunter Tageshoch bei 2.767,87 Punkten - ein Plus von 1,14 Prozent. Der Euronext100 stieg um 0,98 Prozent auf 628,41 Zähler. In Paris gewann der CAC40 1,22 Prozent auf 3.698,87 Punkte.

PARIS (dpa-AFX) - Überraschend gute US-Arbeitsmarktdaten, die Präzisierungder Prognose des weltgrößten Chipherstellers Intel und sinkende Ölpreise habenEuropas Aktien am Freitag angetrieben. Der EuroSTOXX 50 schloss knappunter Tageshoch bei 2.767,87 Punkten - ein Plus von 1,14 Prozent. Der Euronext100 stieg um 0,98 Prozent auf 628,41 Zähler. In Paris gewann der CAC40 1,22 Prozent auf 3.698,87 Punkte.

In den USA war im Mai, verglichen mit dem Vormonat, die Zahl derBeschäftigten außerhalb der Landwirtschaft kräftig gestiegen und übertraf sogardie Analystenerwartungen. Das gab neben der positiven Quartalsprognose von Intelden US-Börsen Auftrieb. Zusätzlich sorgte der in London und New York fallendeÖlpreis für eine optimistischere Stimmung an den Aktienmärkten.

Im Blickpunkt standen nach Intels Zwischenbericht zumzweiten Quartal die Technologiewerte. So gewannen Nokia Oyj als prozentual zweitstärkster Wert 2,71 Prozent auf 11,36 Euro hinzu.Philips-Aktien verteuerten sich um 1,61 Prozent auf 22,03Euro. Die Anteilsscheine von STMicroelectronics stiegen um 2,01 Prozent auf 18,26 Euro und ASML rückten um1,39 Prozent auf 13,85 Euro vor. Der weltgrößte Chiphersteller Intel hatte amVorabend seine Umsatzprognose für das laufende zweite Quartal am oberen Ende derursprünglichen Spanne konkretisiert.

Michelin machten im CAC 40 einen Kurssprung um 4,23Prozent auf 42,09 Euro nach oben. Der französische Reifenhersteller will 2.900seiner 24.400 Stellen in Frankreich während der nächsten drei Jahre abbauen.

Adecco-Aktien stiegen als prozentual stärkster Wert imSwiss-Market-Index (SMI) um 2,57 Prozent auf 63,80 Franken. Der wegenseiner Rechnungslegung unter Druck geratene weltgrößte Personaldienstleistergeht trotz eines Gewinneinbruchs im ersten Quartal mittelfristig wieder voneinem Ergebniszuwachs aus. Der wachsende Markt für Personalvermittlung und diehöhere Produktivität des Unternehmens würden mittelfristig zu Umsatzwachstum undsteigenden Gewinnen führen, hieß es.

Eine Hochstufung der Endesa-Aktie ließ das Papier um1,93 Prozent auf 15,34 Euro steigen. Citigroup Smith Barney hatte den spanischenTitel aus Bewertungsgründen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kurszielvon 15,00 auf 16,75 Euro angehoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%