Archiv
Aktien Europa Schluss: Gut behauptet - Entspannung am Ölmarkt

Europas Aktienmärkte haben am Dienstag von starken Finanzwerten und einer leichten Entspannung am Ölmarkt profitiert. Die Indizes verzeichneten nach ihren Vortagesverlusten leichte Gewinne, nachdem sich der Ölpreis deutlich von seinem Rekordstand vom Montag entfernt hatte.

dpa-afx PARIS. Europas Aktienmärkte haben am Dienstag von starken Finanzwerten und einer leichten Entspannung am Ölmarkt profitiert. Die Indizes verzeichneten nach ihren Vortagesverlusten leichte Gewinne, nachdem sich der Ölpreis deutlich von seinem Rekordstand vom Montag entfernt hatte. Die angeordnete Zwangsschlichtung der Arbeitskämpfe auf Bohrplattformen der Nordsee durch die norwegische Regierung habe die Ölmärkte beruhigt, sagten Händler.

Der Eurostoxx 50 legte bis Handelsschluss 0,18 Prozent auf 2 739,37 Punkte zu. Der Euronext 100 gewann 0,29 Prozent auf 621,14 Punkte, während der Pariser CAC-40-Index ebenfalls um 0,29 Prozent auf 3 619,48 Punkte kletterte.

Finanzwerte profitierten Händlern zufolge von der Aussage des New-Yorker-Generalstaatsanwalts Eliot Spitzer, strafrechtliche Ermittlungen gegen den Versicherungsmakler Marsh & Mclennan seien nicht notwendig. Spitzer ermittele somit wohl eher gegen Einzelne, statt gegen Firmen, sagte ein Händler in Frankfurt. ING-Aktien kletterten um 1,17 Prozent auf 19,97 Euro, Credit Agricole gewannen 0,94 Prozent auf 22,49 Euro. AXA-Titel zogen um 0,62 Prozent auf 16,31 Euro an.

Ölwerte notierten hingegen meist schwächer. "Es gibt kaum Gründe für einen Aktienkauf", sagte ein Händler von KBC in Brüssel. Royal Dutch verloren 0,19 Prozent auf 41,43 Euro, Total büßten 0,31 Prozent auf 162,00 Euro ein.

Die Aktie des Reifenherstellers Michelin legte um 2,41 Prozent auf 41,30 Euro zu. Das Unternehmen erwartet im laufenden Jahr unverändert "sichtbare Verbesserungen" beim operativen Geschäft. Wenig profitieren von der Geschäftsbilanz konnten hingegen Serono-Titel ; sie gaben büßten 0,33 Prozent auf 744,50 Schweizer Franken ein. Das Biotechnologie-Unternehmen hatte im dritten Quartal seinen Gewinn und Umsatz kräftig gesteigert, jedoch blieb der Umsatz mit Rebif zur Behandlung von Multipler Sklerose hinter den Erwartungen zurück.

Svenska Cellulosa AB (SCA) fielen um 3,07 Prozent auf 268,00 Schwedische Kronen. Der schwedische Holz- und Papierkonzern hatte im dritten Quartal weniger Gewinn als im Vergleichszeitraum des Vorjahres verzeichnet und die Analystenerwartungen verfehlt. "Das Quartal verlief schwach wegen einer enttäuschend Hygiene-Sparte", sagte ein Händler in London.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%