Archiv
Aktien Europa Schluss: Gut behauptet - Wall Street stützt

(dpa-AFX) Paris - Unterstützt von einer weiter soliden Entwicklung an der Wall Street haben die europäische Aktien am Freitag ihre jüngsten Kursgewinne überwiegend verteidigt.

(dpa-AFX) Paris - Unterstützt von einer weiter soliden Entwicklung an der Wall Street haben die europäische Aktien am Freitag ihre jüngsten Kursgewinne überwiegend verteidigt.

Der Eurostoxx50 < Sx5e.DJX > ging mit plus 0,09 Prozent bei 2.720,05 Punkten aus dem Handel und legte damit im Wochenvergleich 1,74 Prozent zu. Der Stoxx50 < Sx5p.DJX > gewann 0,06 Prozent auf 2.650,24 Zähler, während der Euronext 100 < Pn100.PSE > 0,14 Prozent auf 620,76 Zähler verlor. In Paris stieg der CAC 40 < Pcac.PSE > um 0,09 Prozent auf 3.647,10 Punkte.

Arcelor-Aktien < Plor.PSE > < ARR.FSE > gewannen nach weit besser als erwartet ausgefallenen Zahlen mit einer Gewinnverdopplung 1,25 Prozent auf 13,79 Euro. Der weltgrößte Stahlkonzern erwartet nach das beste Stahljahr seit zehn Jahren und Finanzchef Michel Wurth rechnet mit weiter deutlich steigenden Stahlpreisen im zweiten Halbjahr. Größter Eurostoxx50-Gewinner waren Ahold < AH.ASX > < AHO.FSE > , die ihre Vortagesgewinne in Reaktion auf Zahlen um 2,15 Prozent auf 6,28 Euro ausbauten. UBS stufte den Titel von "Reduce" auf "Neutral" hoch. Mit plus 1,27 Prozent auf 40,60 Euro habe der Markt auch die Halbjahreszahlen des französischen Baustoffherstellers Saint-Gobain < Psgo.PSE > < GOB.FSE > belohnt.

Technologiewerte - die am Vortag zu den Favoriten im europäischen Handel gezählt hatten - standen überwiegend unter Druck: Alcatel < Pcge.PSE > < CGE.ETR > waren nach der unterdurchschnittlichen Entwicklung am Donnerstag mit minus 3,06 Prozent auf 10,76 Euro der Tagesverlierer im Eurostoxx50. Verhaltene Kommentare vom Unternehmensvorstand hätten bereits am Vortag die Stimmung eingetrübt und Fragen nach den Perspektiven des französischen Telekomausrüsters aufgeworfen. Hinzu kämen negative Analystenkommentare. Philips-Aktien < Phia.ASX > < Phi1.FSE > verbilligten sich um 0,69 Prozent auf 20,14 Euro.

In Zürich legten ABB < Abbn.VTX > < ABJ.FSE > nach Quartalszahlen vom Vortag weitere 4,07 Prozent auf 6,91 Schweizer Franken zu. Auch Pharmawerte legten laut Händlern gegen den Trend überwiegend zu, nachdem sich die Papiere im etwas schwächeren Markt oft gut behaupteten. Novartis < Novn.VTX > < NOT.FSE > gewannen 0,62 Prozent auf 57,25 Franken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%