Archiv
Aktien Europa Schluss: Knapp behauptet - Marktbewegende Impulse fehlen

PARIS (dpa-AFX) - Bei zumeist dünner Nachrichtenlage haben die europäischenAktienindizes am Montag zumeist leichte Kursverluste verzeichnet. Der EuroSTOXX50 ging mit minus 0,19 Prozent bei 2.816,56 Punkten aus dem Handel,während der Euronext 100 0,05 Prozent auf 636,19 Zähler zulegte. InParis fiel der CAC-40-Index um 0,02 Prozent auf 3.740,28 Punkte.

PARIS (dpa-AFX) - Bei zumeist dünner Nachrichtenlage haben die europäischenAktienindizes am Montag zumeist leichte Kursverluste verzeichnet. Der EuroSTOXX50 ging mit minus 0,19 Prozent bei 2.816,56 Punkten aus dem Handel,während der Euronext 100 0,05 Prozent auf 636,19 Zähler zulegte. InParis fiel der CAC-40-Index um 0,02 Prozent auf 3.740,28 Punkte.

Händlern zufolge haben die marktbewegenden Impulse für die Aktienmärktegefehlt. Der Blick habe sich teilweise auf die neuerliche Stabilisierung derEnergiepreise gerichtet, den Markt auch nicht wirklich inspiriert. Entsprechendseien die Umsätze zumeist unterdurchschnittlich geblieben.

Versorger zählten nach den jüngsten Kursgewinnen zu den größten Verlierernin Europa, sagten Händler. Die größten Verlierer im Auswahlindex der Eurozonewaren die italienischen Versorger ENI mit minus 4,23 Prozentauf 17,22 Euro und ENEL , die um 3,83 Prozent auf 6,53 Eurofielen. Die Aktien wurden Ex-Dividende gehandelt. Händler verwiesen zudem aufeinen negativen Kommentar von JP Morgan, die ENI von "Overweight" auf "Neutral"abgestuft hatten. ENEL teilte am Wochenende mit, dass der Börsengang derNetzwerktochter Terna um 187 Prozent überzeichnet gewesen sei und legte denendgültigen Emissionspreis bei 1,70 Euro je Aktie fest.

Angesichts der Stabilisierung beim Rohölpreis verloren auch Ölwerte, wobeiRoyal Dutch Petroleum 0,44 Prozent auf 43,48 Euro verloren,Shell Transport & Trading gingen mit minus 0,48 Prozentbei 411,75 Pence aus dem Handel.

Tagesgewinner waren die Aktien des französischen Medienunternehmens VivendiUniversal mit plus 1,24 Prozent auf 21,97 Euro. Händlerverwiesen auf eine positive Analyse von Lehman Brothers, deren Analysten ihreEinstufung "Overweight" bei einem Kursziel von 25,30 Euro bestätigten. Zudem seider frühere Chef Jean-Marie Messier laut Polizeikreisen unter dem Verdacht derFinanzmarktmanipulation in Untersuchungshaft genommen worden.

ING Groep stemmten sich mit plus 0,31 Prozent auf 19,21Euro gegen den Trend. Medien hatten über geplante Beteiligungsverkäufeberichtet, deren Erlöse der niederländische Finanzkonzern offenbar für dieVerbesserung der Bilanzrelationen einsetzen könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%