Archiv
Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste - Gewinnmitnahmen, Ölwerte belasten

Europas Börsen haben am Freitag unter dem Eindruck des gesunkenen Ölpreises und wegen Gewinnmitnahmen mit Verlusten geschlossen. Der Ölpreis hatte seit seinem am vergangenen Montag verbuchten Höchststand von 55,67 Dollar rund acht Prozent an Wert verloren.

dpa-afx PARIS. Europas Börsen haben am Freitag unter dem Eindruck des gesunkenen Ölpreises und wegen Gewinnmitnahmen mit Verlusten geschlossen. Der Ölpreis hatte seit seinem am vergangenen Montag verbuchten Höchststand von 55,67 Dollar rund acht Prozent an Wert verloren. Händlern zufolge nahmen Anleger indes nach den Kursgewinnen der vergangenen Tage zum Wochenausklang Gewinne mit.

Der Eurostoxx 50 gab bis Handelsschluss um 0,19 Prozent auf 2 813,07 Punkte nach. Der Euronext 100 sank um 0,29 Prozent auf 635,41 Punkte, während der Pariser CAC-40-Index 0,40 Prozent auf 3 706,82 Punkte verlor.

Einer der stärksten Werte im Eurostoxx 50 war die Aktie der France Telecom mit einem Plus von 1,54 Prozent auf 22,44 Euro. Das Unternehmen hatte für seinen 36-Prozent-Anteil an der Telediffusion de France (TDF) ein Kaufangebot erhalten. Das Angebot stamme von anderen derzeitigen TDF-Anteilseignern, hieß es.

Der weiter nachgebende Ölpreis belastete die Kurse der Ölwerte. Aktien des spanischen Ölkonzerns Repsol-YPF gaben um 1,16 Prozent auf 16,99 Euro nach. Total verloren 0,91 Prozent auf 163,00 Euro, während Royal Dutch um 0,51 Prozent auf 42,59 Euro einbüßten.

Die europäischen Luftfahrtwerte profitierten im Gegenzug von der Entspannung an den Rohstoffmärkten, obwohl Morgan Stanley von einem Investment in die Branche abgeraten hatte. Air France-KLM zogen um 0,44 Prozent auf 13,65 Euro an, Alitalia um 7,35 Prozent auf 0,25 Euro.

Alcatel entwickelten sich nach kräftigen Gewinnen am Vortag schwach. Der Kurs sank um 0,87 Prozent auf 11,46 Euro, obwohl der Telekomzulieferer dementierte, das Ziel seines Sparplans geändert zu haben. Der französische Telekom - und Luftfahrt-Zulieferer Sagem kündigte am Morgen die Fusion mit dem französischen Triebwerkshersteller Snecma an. Der Handel mit den beiden Aktien wurde bis zum frühen Nachmittag ausgesetzt. Bis Handelsschluss verloren Sagem anschließend 9,34 Prozent auf 71,35 Euro, Snecma legten um 3,73 Prozent auf 16,70 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%