Archiv
Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste - Warten auf US-ZinsentscheidDPA-Datum: 2004-06-29 18:14:03

PARIS (dpa-AFX) - Am Tag vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank haben die meisten europäischen Aktien am Dienstag leichte Verluste verbucht. Der EuroSTOXX 50 < SX5E.DJX > verlor 0,37 Prozent auf 2.829,49 Punkte. Der Euronext 100 < PN100.PSE > sank um 0,27 Prozent auf 640,04 Zähler. In Paris gab der CAC-40-Index < PCAC.PSE > um 0,40 Prozent auf 3.756,48 Punkte nach.

PARIS (dpa-AFX) - Am Tag vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank haben die meisten europäischen Aktien am Dienstag leichte Verluste verbucht. Der EuroSTOXX 50 < SX5E.DJX > verlor 0,37 Prozent auf 2.829,49 Punkte. Der Euronext 100 < PN100.PSE > sank um 0,27 Prozent auf 640,04 Zähler. In Paris gab der CAC-40-Index < PCAC.PSE > um 0,40 Prozent auf 3.756,48 Punkte nach.

An die Spitze des Euronext 100-Index setzten sich die Titel der belgischen Colryt < COLR.BRU > < EFC.FSE > . Die Aktien kletterten um 6,38 Prozent auf 100,00 Euro und verbuchten damit ein Rekordhoch. Das Unternehmen hatte am Vortag mit der Jahres-Bilanz die Erwartungen des Finanzmarktes deutlich übertroffen. Daraufhin stufte ING Groep die Aktie von "Hold" auf "Buy" herauf.

Aktien von L'Air Liquide SA < PAI.PSE > < AIR.FSE > gaben 0,94 Prozent auf 136,60 Euro nach. Der weltgrößte Gasproduzent verkaufte im Rahmen der Übernahme des Gasgeschäfts der deutschen Messer Griesheim das Flüssiggas-Geschäft in den USA für 155 Millionen Dollar. Käufer ist Matheson Tri-Gas, eine Tochter der japanischen Nippon Sanso.

Carrefour < PCA.PSE > < CAR.FSE > verloren hingegen 1,08 Prozent auf 40,44 Euro. Die Aktien hatten am Vortag zugelegt, nachdem die traditionellen Familiengesellschafter dem auslaufenden Aktionärspakt nicht mehr angehören.

Die Aktien von ABN Amro < AABA.ASX > < AAR.ETR > gerieten durch einen pessimistischen Ausblick der US-Hypothekenbank Washington Mutual < WM.NYS > < WMI.FSE > unter Druck. Die US-Bank hatte am Vorabend die Prognose für 2004 wegen des Einflusses steigender Zinssätze für das Geschäft mit langfristigen Krediten zurückgenommen. ABN verloren 0,72 Prozent auf 17,99 Euro.

Gefragt waren hingegen in lebhaftem Handel die Aktien von France Telecom < PFTE.PSE > < FTE.FSE > , nachdem das Unternehmen ein Übernahmeangebot für die übrigen Aktien von Wanadoo < PNAD.PSE > < WA8.FSE > vorgelegt hatte. Ein Pariser Aktienhändler fügte hinzu, die Furcht, die französische Regierung könnte weitere Aktien platzieren, sei mindestens bis September verflogen. Der Kurs der Telefongesellschaft zog um 1,79 Prozent auf 21,63 Euro an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%