Archiv
Aktien Europa Schluss: Standardwerte wieder auf Gewinnkurs

Zum Wochenauftakt haben die europäischen Börsen ihre durch den Verfallstag bedingten Kursverluste vom vergangenen Freitag überwiegend ausgeglichen. "Übernahme-Spekulation haben in einem ansonsten ruhigen Handel erneut die Stimmung geprägt", sagte ein Aktien-Händler am Montag in Madrid.

dpa-afx PARIS. Zum Wochenauftakt haben die europäischen Börsen ihre durch den Verfallstag bedingten Kursverluste vom vergangenen Freitag überwiegend ausgeglichen. "Übernahme-Spekulation haben in einem ansonsten ruhigen Handel erneut die Stimmung geprägt", sagte ein Aktien-Händler am Montag in Madrid.

Der Leitindex Eurostoxx50 schloss um 0,51 Prozent fester mit 2 906,24 Zählern. Der Euronext 100 legte 0,35 Prozent auf 649,72 Zähler zu. In Paris ging der CAC 40 0,51 Prozent fester mit 3 764,04 Punkten aus dem Handel.

Nach kräftigen Verlusten zum Vorwochenschluss erholte sich der DJ Eurostoxx Health Care Index um 1,24 Prozent auf 420,99 Punkte. Sanofi-Aventis führten den Eurostoxx50 an und verteuerten sich um 2,29 Prozent auf 58,00 Euro. Nach neuen Zulassungen in den USA und der Schweiz legten Aktien von Roche um 1,42 Prozent auf 128,80 Schweizer Franken zu. Solvay kletterten um 2,18 Prozent auf 80,55 Euro. Das belgische Unternehmen hat ein Übernahmeangebot für die schwedische Neopharma gemacht.

Auch Versorgerwerte waren gefragt. Suez verteuerten sich um 1,60 Prozent auf 19,06 Euro, Eni zogen um 1,47 Prozent auf 18,32 Euro an.

Der Kurs der Vierländerbörse Euronext sank um 2,67 Prozent auf 21,84 Euro. Das Unternehmen zeigt sich eine Woche nach einem Übernahmeangebot der Deutschen Börse für die Londoner LSE gleichfalls an dem Börsenplatzbetreiber interessiert.

Beim europäischen Luftfahrt- und Rüstungsunternehmen European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) ging es um 1,70 Prozent auf 21,51 Euro hinauf. Der designierte Co-Chef Noel Foregeard hatte sich zu einer möglichen Übernahme der staatlichen Thales geäußert. Dessen Kurs stieg um 1,62 Prozent auf 34,58 Euro.

France Telecom SA verloren als schwächster Wert im Eurostoxx50 1,21 Prozent schwächer mit 23,68 Euro hinterher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%