Archiv
Aktien Europa: Schwächer - Sorgen um China belasten die Märkte

PARIS (dpa-AFX) - Belastet von Sorgen um eine Überhitzung der Wirtschaft inChina sind die europäischen Börsen am Freitag bei dünner Nachrichtenlage weiterins Minus gerutscht. Händlern zufolge belastete auch der weiter hohe Ölpreis.Zudem hätten sich Investoren vor der Bekanntgabe neuer US-Konjunkturdaten amNachmittag aus dem Markt zurückgezogen.

Der EuroSTOXX 50 verlor bis 13.00 Uhr 1,15 Prozent auf 2.681,27Punkte, der Euronext 100 gab 0,85 Prozent auf 609,56 Zähler ab. InParis fiel der CAC-40-Index um 0,80 Prozent auf 3.585,23 Punkte, derSwiss-Market-Index (SMI) verlor 0,74 Prozent auf 5.672,50 Zähler. DerLondoner FTSE-100-Index fiel um 0,64 Prozent auf 4.425,50 Punkte.

Technologiewerte zogen die Märkte nach unten, wobei der Branchenindex desEuroSTOXX 2,30 Prozent verlor. Größter Verlierer waren ohne neue NachrichtenAlcatel mit minus 3,48 Prozent auf 11,37 Euro. Nokia gaben 2,99 Prozent auf 11,04 Euro ab. Händlern zufolgestünden vor allem die "heißen Aktien" des Jahres unter Druck, nachdem sichAnleger aus Vorsicht weiter vom Markt zurückzögen.

Alitalia verloren 6,18 Prozent auf 0,223 Euro. Dieangeschlagene italienische Fluggesellschaft hatte am Vorabend mitgeteilt, siebenötige schnell einen staatlichen Kredit oder eine Bürgschaft, um denGeschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten, bis die Restrukturierung greife.

Bulgari-Aktien gaben 1,60 Prozent auf 7,63 Euro ab. Deritalienische Luxuskonzern hatte bei fast konstanten Umsätzen im ersten Quartalsein operatives Ergebnis wie auch den Nettogewinn gesteigert.

In Zürich rutschten ABB mit minus 1,16 Prozent auf 6,84Franken an das SMI-Ende. Händler verwiesen auf eine EU-Untersuchung wegenPreisabsprachen bei gasisolierten Schaltanlagen. UBS gaben1,47 Prozent auf 90,25 Franken ab. Die Bank hatte Spekulationen dementiert,Verkaufsabsichten für ihre drei Privatbanken Ferrier Lullin, die Ehringer &Armand von Ernst und Banco di Lugano zu hegen.

An der Londoner Börse gerieten Minenwerte aus Sorgen um eine Überhitzung derchinesischen Wirtschaft unter Druck: Rio Tinto fielen mitminus 3,18 Prozent auf 1.217 Pence an das "Footsie"-Ende, Antofagasta gaben 3,10 Prozent auf 876 Pence ab. Anglo American gaben um2,16 Prozent auf 1.085 Pence nach. Dixons gewannen nacheiner Hochstufung durch CSFB auf "Outperform" 0,51 Prozent auf 147,50Pence.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%