Archiv
Aktien Europa: Überwiegend leicht schwächer - Kaum Impulse

Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch bis zur Mittagszeit überwiegend leicht nachgegeben und bewegten sich in enger Bandbreite um den Vortagsschluss. An den Märkten würden kursbewegende Impulse fehlen. Kurz vor Jahresschluss seien auch die Handelsvolumina extrem schwach, sagten Händler.

dpa-afx PARIS/LONDON. Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch bis zur Mittagszeit überwiegend leicht nachgegeben und bewegten sich in enger Bandbreite um den Vortagsschluss. An den Märkten würden kursbewegende Impulse fehlen. Kurz vor Jahresschluss seien auch die Handelsvolumina extrem schwach, sagten Händler.

Der Eurostoxx 50 gab bis 12.25 Uhr um 0,19 Prozent auf 2 949,48 Zähler nach. Der Euronext 100 verlor 0,16 Prozent höher auf 657,18 Zähler. In Paris sank der CAC 40 um 0,14 Prozent auf 3 819,43 Punkte. In London tendierte der Ftse-100-Index unverändert zum Freitag bei 4 798,00 Punkte.

Zu den prozentual schwächsten Werten im Auswahlindex der Eurozone zählte die Aktie des Einzelhändlers Ahold mit minus 0,87 Prozent auf 5,67 Euro. Alcatel legten hingegen an der Spitze um 0,97 Prozent auf 11,41 Euro zu.

Das Papier des Versicherers Aegon büßte 0,69 Prozent auf 10,06 Euroe ein. In London fielen Royal & Sun Alliance Insurance um 0,98 Prozent auf 76,00 Pence. AXA verloren 0,44 Prozent auf 18,14 Euro. AXA erwartet eine "begrenzte" Auswirkung auf das Unternehmen durch die verheerenden Erdbeben in Südostasien. Ein Sprecher wollte am Mittwoch keine Schätzungen der Kosten für die Verwüstungen abgeben.

In London waren vor allem Pharmawerte gefragt: An der Spitze im "Footsie 100" gewannen Shire Pharmaceuticals 1,96 Prozent auf 546,50 Pence. Astrazeneca drehten zuletzt leicht ins Minus und gaben nach deutlichen Gewinnen am Morgen 0,05 Prozent auf 1 869,00 Pence nach. Der Cholesterinsenker Crestor wurde in Japan zur Zulassung empfohlen. Bis Mitte Januar könnte Crestor dann zugelassen sein, sagte Astrazeneca am Dienstag. Das Schmerzmedikament Prialt von Elan ist von der US-Gesundheitsbehörde zugelassen worden. Elan stiegen um 2,24 Prozent auf 19,60 Pence.

Tiscali gaben 2,15 Prozent auf 2,775 Euro nach. Die Societe Generale SA erwirbt zum 31. Dezember über eine Kapitalerhöhung fünf Prozent des italienischen Internetanbieters für 2,721 Euro je Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%