Archiv
Aktien Europa: Verluste ausgeweitet - Techwerte und Versicherer sehr schwach

Belastet von Technologie- und Versicherungswerten haben die Aktienindizes in Europa am Donnerstag nachgegeben. Zu den Gewinnern gehörten hingegen die von den hohen Ölpreisen profitierenden Unternehmen. Bis zur Mittagszeit weitete der Eurostoxx 50 seine Verluste aus und gab um 0,61 % auf 2 742,98 Punkte nach. Der Euronext 100 büßte 0,76 % auf 626,39 Punkte ein. Der französische Leitindex CAC 40 verlor 0,66 % auf 3 667,80 Punkte und in London gab der Ftse-100-Index um 0,47 % auf 4 570,70 Zähler nach.

dpa-afx PARIS/LONDON. Belastet von Technologie- und Versicherungswerten haben die Aktienindizes in Europa am Donnerstag nachgegeben. Zu den Gewinnern gehörten hingegen die von den hohen Ölpreisen profitierenden Unternehmen. Bis zur Mittagszeit weitete der Eurostoxx 50 seine Verluste aus und gab um 0,61 % auf 2 742,98 Punkte nach. Der Euronext 100 büßte 0,76 % auf 626,39 Punkte ein. Der französische Leitindex CAC 40 verlor 0,66 % auf 3 667,80 Punkte und in London gab der Ftse-100-Index um 0,47 % auf 4 570,70 Zähler nach.

Die Technologie-Branche geriet unter Druck, nachdem Goldman Sachs die Gewinnprognosen für europäische Halbleiter-Unternehmen gesenkt hatte. Betroffen waren unter anderem Philips, Stmicroelectronics und Asml sowie ARM.

Philips Electronics fielen als schwächster Wert im Eurostoxx 50 um 2,77 % auf 18,59 ?. Stmicro gaben um 1,42 % auf 14,55 ? nach und Asml verbilligten sich um 2,27 % auf 11,20 ?. ARM büßten Prozent auf Pence ein. Auch Alcatel gaben nach und verloren 2,26 % auf 9,50 ?. Nokia gaben 1,67 % auf 11,16 ? ab.

Unter den Versicherern gehörten neben deutschen Werten auch AXA und Aegon zu den größten Verlierern. AXA büßten 2,01 % auf 16,59 ? ein. Aegon verloren 1,88 % auf 8,88 ?. In Großbritannien gaben Prudential Plc um 1,68 % auf 454,25 Pence nach.

Ölwerte hingegen waren erneut die Profiteure des hohen Ölpreises: Repsol-YPF gewannen 0,52 % auf 17,39 ?. Wie die Madrider Zeitung "El País" berichtete, haben Shell und Repsol YPF mit Iran ein Erdgasabkommen "von historischen Ausmaßen" abgeschlossen. Das Abkommen sehe Investitionen in Höhe von 3,25 Mrd. ? und die Gewinnung von jährlich sieben Mill. Tonnen Flüssiggas ab 2010 vor. Iran wolle damit zu einem der größten Erdgas-Exporteure der Welt aufsteigen. Total stiegen um 0,36 % auf 167,30 ? und BP verteuerten sich um Prozent auf Euro. Shell Transport & Trading litten hingegen unter einer Abstufung der Deutschen Bank auf "Hold". Das Papier verlor 1,26 % auf 412,75 Pence.

Neben dem Ölpreis verhalfen der Eni-Aktie Spekulationen um eine Dividendenerhöhung an die Spitze im Eurostoxx 50. Das Papier legte um 0,74 % auf 18,05 ? zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%